Facebook, Insta & Co. gehen im Wahlkampf gegen Fake News vor

Facebook, Instagram und WhatsApp starten in Zusammenarbeit mit verschiedenen Institutionen in Deutschland neue Maßnahmen, die die (jungen) Menschen mit konkreten Tipps versorgen und Zugang zu verlässlichen Informationen bieten.

Pix_fakenews_050820_970.jpg

Die Bundestagswahl 2021 steht vor der Tür und für viele junge Leute wird es die erste nationale Wahl sein, an der sie teilnehmen dürfen. Gerade die junge Generation informiert sich auf den digitalen Plattformen wie Facebook und Instagram über aktuelle Geschehnisse im Wahlkampf. Doch laut einer neuen Studie birgt das Risiken, denn besonders junge Menschen sind heute doppelt so häufig Falschmeldungen ausgesetzt, wie noch vor zwei Jahren.

 

Facebook, Instagram & WhatsApp wollen entgegenwirken

Um gezielt junge Wähler*innen anzusprechen, unterstützt Instagram eine Kampagne der unabhängigen Faktenchecker von CORRECTIV, die Wissen zur Wahl vermittelt und hilft, Falschinformationen zu erkennen. Facebook hilft dabei in weiteren Aktionen mit Fact-Checking-Partnern wie DPA (Deutsche Presse Agentur) und AFP, der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) und dem Nachrichtenportal t-online, die Medienkompetenz zu fördern und Falschinformationen einzudämmen.

 

Drei zentrale Tipps vermitteln alle Partner*innen:

  1. Urheber*innen von Falschmeldungen zielen bewusst auf eine Manipulation ab. Vergleiche die Informationen mit verlässlichen Quellen und hinterfrage die Absichten der Urheber*innen. Nutze Faktenchecks der Faktenprüfer*innen und wende dich an Institutionen, denen du sonst auch vertraust.

 

  • Selbst echte Bilder und Videos können manipuliert oder aus dem Kontext gerissen werden. Hinterfrage die Quelle und nutze die umgekehrte Bildersucher, um das Originalbild zu finden.

 

  • Zitate können erfunden, verändert oder aus dem Kontext gerissen sein. Recherchiere die Quelle und informiere dich bei vertrauenswürdigen Medien.

 

Eine vollständige Liste aller Tipps, Tools und Quellen der Partner*innen sowie weitere Informationen zur Kampagne kannst du im Facebook Newsroom einsehen.

 

Autor: 
kk
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS