Jeans: Der Stoff, aus dem Träume sind

Die Jeans gehört zu den absoluten Must Haves im Kleiderschrank. Geschickt kombiniert kann sie sowohl im Büro als auch in der Freizeit oder im Club getragen werden. Wir stellen dir verschiedene Modelle für Männer vor.

PIX_JeansWasser_970.jpg

Ursprünglich in Amerika als strapazierfähige Arbeitshose erfunden, ist die Jeans seit Jahren fest in der Männermode verankert und passt nahezu bei jedem Ereignis als Beinschmuck. Doch welche Passform passt zu deiner Figur am besten? Wir haben uns drei verschiedene Schnitte angeschaut und beraten dich.

Regular Fit

Die "normalste" aller Jeans, denn unter dieser Form versteht man auch die Straight Leg Jeans, weil sie durchgehend gerade geschnitten ist und damit jedem Figurtypen steht. Männer mit sehr schlanken Beinen können diese damit etwas verbergen, denn die Jeans besticht durch ihre lockere Beinweite.

 

Auch Männer mit kürzeren Beinen greifen gerne zu Regular Fit Jeans, denn die Schnittform streckt optisch und lässt die Beine länger wirken. Bei diesen Modellen kannst du eigentlich nichts falsch machen, denn der Schnitt ist zeitlos und wird daher wohl auch nie aus der Mode kommen.

 

Gepaart mit einem schicken Hemd, kann man sie auch ohne Probleme ins Büro anziehen, es sei denn es herrscht ein striktes Jeans-Verbot.

Mann mit Jeans, Jackett, Tasche und Buch

Mann mit Skinny Jeans am See

Slim Fit & Skinny Jeans

Im Vorfeld sei gesagt, dass diese beiden Varianten die engsten Passformen sind, die es in der Welt der Jeans gibt. Wenn du also ein paar Kilos extra zu verbergen hast, dann lass lieber die Finger davon. Das soll keinesfalls diskriminierend sein, es sieht einfach besser aus! Durch den hohen Elastananteil sind die engen Jeans übrigens trotzdem total bequem und richten sich an schlanke, drahtige Männer, die gerne modebewusst durch die Straßen flanieren.

 

Sie zaubert dir außerdem einen knackigen Po, so dass dir die Aufmerksamkeit der anderen (fast) garantiert ist. Du solltest lediglich darauf achten, dass die Hose weder zu locker, noch zu eng sitzt, so dass sie einschneidet. Dann wird's schnell unbequem und du fühlst dich nicht wohl.

Tapered Jeans & Comfort Fit

Du magst es gerne lässig, willst aber nicht wie früher die Skater im Baggy-Style rumlaufen? Dann ist die Tapered Jeans definitiv, was du suchst. An der Hüfte und im Bauchbereich sitzt die Hose schön locker und läuft vom Knie zum Knöchel schmal zusammen. Wenn du also einen kleinen Bauchansatz kaschieren willst, dann greif zu.

 

Vielleicht bist du aber auch der Typ Mann, der gerne viel in der Hosentasche herumträgt. Smartphones, Schlüssel, Portemonnaies und sämtliche andere Accessoires passen in die Taschen, ohne sonderlich aufzutragen.

 

Kleine und kräftig gebaute Männer sollten lieber die Finger vom Comfort Fit lassen, denn sie wirkt dann schnell unvorteilhaft, weil eine weite Jeans optisch den Körper staucht.

Mann und Frau gehen spazieren

Wir hoffen, wir konnten dir mit diesem kleinen Ratgeber ein paar nützliche Tipps für den bevorstehenden Kauf geben und du fühlst dich in deiner nächsten Jeans wohl - das ist nämlich die Hauptsache! Wenn du übrigens keine Lust darauf hast, in zig verschiedene Geschäfte zu rennen, dann wirf doch mal einen Blick in die zahlreichen Online-Shops, wie zum Beispiel bei Jack & Jones, hier findest du eine große Auswahl von nahezu allen Modellen und Schnittformen.

 

Autor: 
ENERGY Media
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS