Jetzt gibt es Plastik aus Zucker!

Wie ein niederländisches Unternehmen eine neue Art Plastik herstellt, erfährst du hier.

Plastik Flasche.jpg

Kunststoffe werden heutzutage in Tonnen produziert. Jährlich sind es immer noch circa 400 Millionen Tonnen. In eine modernen Welt passt das alte Plastik einfach nicht mehr hinein. Das hat sich zumindest eine Firma aus den Niederlanden gedacht und entwickelte ein Plastik, dass aus Pflanzenzucker... ja, richtig gelesen, Zucker... hergestellt werden kann.

 

Zucker hört sich jetzt erst mal süß und lecker an, aber essen können wir die neuartige Flasche nicht, denn der Pflanzenzucker wird aus Bioabfällen gewonnen. Trotzdem kann ihn die Natur sehr gut zersetzen. Der Vorteil ist vor allem die kürzere Lebensdauer in der Natur und der geringe Verbrauch an Energie bei der Herstellung. Somit werden gleich zwei Probleme auf einmal gelöst. Weniger schädlicheres Plastik in unserer Natur und weniger Ausstoß von Treibhausgasen. Aber warum ist das nötig?

 

Nun, ganz einfach! Unsere Einwegflaschen werden noch heute aus Plastik hergestellt, das ist nicht gut für die Umwelt. Sowohl bei der Herstellung als auch bei der Entsorgung. Denn entsorgt wird oft in die Natur, wodurch besonders empfindliche Ökosysteme, Tiere und letztendlich auch wir darunter leiden. Warum? Nun, wir nehmen das Plastik mit der Nahrung auf und somit sammelt sich Mikroplastik in unseren Körpern. Appetitlich ist das nicht.

 

Gut, dass auch schon einige Getränke- und Lebensmittelhersteller mit an Bord sind. Denn nur wenn auch große Player dabei sind, kann eine Innovation auf dem Markt Erfolg haben. Bis unsere Zuckerflaschen in den Supermarkregalen stehen, dürfte es nicht mehr all zu lange dauern. Bereits 2023 sollen die ersten Getränke in den neuen Flaschen verkauft werden. Hoffen wir, dass die Flasche ein Erfolg wird, denn noch mehr Plastikmüll kann unsere Erde wirklich nicht gebrauchen.

 

 

 

Autor: 
mw
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS