Mach mal 'ne Pause: Das sind die neuen Instagram Funktionen

Im neuen Jahr werden einige neue Funktion auf Instagram gelauncht. Neben einer "Take a Break"-Funktion stehen auch neue Jugendschutz-Funktionen in den Startlöchern.

instagram-1789189_1920 (1).jpg

Kurz mal Instagram geöffnet und schwupps, ist eine ganze Stunde vergangen. Kommt dir bekannt vor? Da bist du bestimmt nicht alleine. In Zukunft weist dich die App auf zu langes Scrollen hin und schlägt dir vor, eine Pause zu machen

 

pausieren und löschen

Die "Take a Break"-Funktion wird jetzt in englischsprachigen Ländern ausgerollt und soll in Deutschland ab 2022 verfügbar sein. So funktioniert's: Nach einiger Zeit, die man auf der App mit Scrollen verbracht hat, erscheint eine Push-Benachrichtigung, die eine Pause vorschlägt. Du kannst dir auch Reminder einstellen, je nachdem, ab wie vielen Minuten du von Instagram erinnert werden möchtest, dass du schon wieder nur sinnlos am Scrollen bist. Mit der neuen Funktion möchte die App den Nutzenden die Möglichkeit geben, ihre Zeit auf der Plattform zu kontrollieren und bewusster zu erleben. Merkt Instagram, dass du dich eine gewisse Zeit lang nur mit einer bestimmten Thematik auf der App beschäftigst, sollst du außerdem auf andere Inhalte aufmerksam gemacht werden.

 

Um den eigenen digitalen Fußabdruck im Blick zu haben, plant Instagram die Möglichkeit, mehrere Inhalte gleichzeitig zu löschen. Damit gehören alte Fotos oder Posts, die du doch nicht mehr im Netz haben möchtest, der Vergangenheit an. Ebenso soll es möglich sein, Likes und Kommentare nachträglich zu entfernen

 

mehr jugendschutz 

Instagram tut aktuell viel, um gerade Teenagern das Erlebnis auf der App so angenehm und sicher wie möglich zu gestalten. Neu erstellte Accounts von User*innen unter 18 Jahren werden in Zukunft mit einer Standarteinstellung versehen, die einige Funktionen der App zur Sicherheit der Teens einschränkt. So können diese Accounts nicht mehr von Fremden, denen sie nicht folgen, in Beiträgen markiert oder erwähnt werden. Erwachsene können außerdem nur noch Reels von Minderjährigen, die ihnen auch folgen, für die Remix-Funktion nutzen. Auch die Explore-Page soll in Zukunft für Jugendliche ein sicherer Ort sein und die Teenager vor potenziell schädlichen oder sensiblen Inhalten schützen. 

 

Auch für Eltern und Erziehungsberechtigte gibt es neue Funktionen: Die Erwachsenen sollen künftig einsehen können, wie viel Zeit die Jugendlichen auf der Plattform verbringen und auch Zeitlimits setzen können. Zudem entwickelt Instagram einen Informationsbereich für Erziehungsberechtigte und Eltern mit praktischen Informationen und Tipps von Expert*innen. Außerdem können Jugendliche zukünftig einstellen, dass ihre Eltern eine Benachrichtigung erhalten, sobald die Teenager ein Konto auf Instagram melden. 

 

Autor: 
ld
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS