Netflix setzt "Skylines" ab

Die erste Staffel der in Frankfurt gedrehten Serie "Skylines" kamen bei Fans und Krtikern gut weg. Eine zweite Staffel wird es aber trotzdem nicht geben.

skylines.png

Via Instagram meldete sich Edin Hasanovic, der eine der Hauptrollen der Serie spielt, am 14. November zu Wort und kündigte - sichtlich angefressen an, dass es keine zweite Staffel "Skylines" geben werde. Warum die Serie, die sich mit Musikthemen, der Frankfurter Bankenwelt und organisierter Kriminalität beschäftigt, nicht weitergeht, ist offiziell nicht klar.

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Leider habe ich heute keine gute Nachrichten für euch @skylinesnetflix

Ein Beitrag geteilt von E d i n Hasanovic ️ (@edin__hasanovic) am

 

 

Netflix, das die deutsche Serie produziert hat, bezog keine Stellung zum Aus der Serie. Glaubt man Hasanovics Statement, so hat die Absetzung der Serie in erster Linie mit Zahlen zu tun. Wie oft die Serie angeschaut wurde, ist leider nicht bekannt. 

 

"Skylines" erzählt die Geschichte von Jinn, der als Produzent ein sehr vielversprechendes Angebot vom fiktiven Plattenlabel Skylines, welches von Rapper Kalifa geführt wird, vorgelegt bekommt. Parallel dazu kommt allerdings auch Kalifas Bruder Ardan zurück nach Frankfurt. Es prallen Welten der Musik und organisierter Kriminalität aufeinander. 

 

Hier kannst du den Trailer zur Serie anschauen:

 

 

 

Autor: 
jk
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS