Neuer "James Bond"-Film zum vierten Mal verschoben

007-Geheimagent James Bond war bis hierhin eigentlich unbesiegbar, doch aktuell hat er einen Feind, den auch er nicht bekämpfen kann: Das Corona-Virus! "James Bond - Keine Zeit zu Sterben" wurde deshalb nun bereits zum vierten Mal verschoben und soll nun am 02. April 2021 erscheinen!

JamesBond007_Trailer2_040920_970.jpg

Die Produzenten Michael G. Wilson und Barbara Broccoli kündigten nun an, dass der Bond-Thriller zum vierten Mal verschoben wird. Nun soll er nicht wie geplant am 12. November 2020, sondern erst am 02. April 2021 in die Kinos kommen. Wilson und Broccoli können den Unmut ihrer Fans verstehen, begründeten ihre Entscheidung allerdings damit, den Film "einem weltweiten Kinopublikum" präsentieren zu wollen.

 

Es wird der 25. "James Bond"-Film und gleichzeitig auch der letzte Blockbuster mit Daniel Craig in der Hauptrolle. Zum prominent besetzten Cast gehören darüber hinaus noch Rami Malek, Léa Seydoux, Christoph Waltz, Ralph Fiennes und Ana de Armas.

 

aktueller kinostart macht aktuell wenig sinn

 

Den Film aktuell in die Kinos zu bringen, erscheint angesichts stark steigender Infektionszahlen auf dem ganzen Planeten auch nicht sonderlich sinnvoll, vor allem, wenn man bedenkt, dass der Film wohl 250 Millionen an Produktionskosten geschluckt hat. In vielen Ländern sind die Kinos noch geschlossen, in Deutschland sind die Kinos geöffnet - allerdings auch nur mit beschränkten Platz-Kapazitäten.

 

rückschlag nummer x

 

"James Bond - Keine Zeit zu Sterben" musste bis hierhin schon so einige Rückschläge verkraften. Neben den drei bisherigen Verschiebungen sollte eigentlich auch Danny Boyle Regie führen, doch nach einem Streit um das Drehbuch wurde Boyle durch Cary Fukunaga ersetzt. Daniel Craig zögerte zudem lange mit seiner Film-Zusage und verletzte sich bei Dreharbeiten dann auch noch am Knöchel.

 

Ebenfalls kamen Diskussionen auf, ob der bekannteste Geheimagent der Welt überhaupt noch in die aktuelle Zeit passe und nicht viel zu mackerhaft und steinzeithaft rüberkäme. Der Film müsse moderner werden, lautete danach die Devise. Immerhin: Im neuen Film heißen die Bond-Girls jetzt Bond-Women. Zum Imagewandel passt auch natürlich der Soundtrack von Billie Eilish, die mit Abstand die jüngste Soundtrack-Interpretin der Bond-Filmreihe ist.

 

Mit der erneuten Verschiebung des Films müssen sich die Verantwortlichen übrigens auf starke Konkurrenz einstellen - denn für den 02. April 2021 ist auch noch der Filmstart von "F9", der Fortsetzung der "Fast & Furious"-Reihe geplant. Doch wer weiss schon, ob der Film auch tatsächlich im Frühjahr 2021 rauskommt? Die aktuellen Zeiten machen sichere Planungen quasi unmöglich.

 

 

 

Autor: 
jk
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS