Oscar-Verleihung wird verschoben!

Wegen Corona werden die Oscars auf April 2021 verschoben.

91st_Oscars_2019_Buehne_10012020_970.jpg

Die Oscars finden 2021 nicht wie geplant am 28. Februar statt, sondern am 25. April. Durch die Verschiebung der Preisverleihung ändern sich auch ein paar Regeln. Der Aufschub soll Filmemachern die Möglichkeit geben, ihre Filme trotz Corona noch fertigstellen zu können und in die Kinos zu bringen. So lautet eine Mitteilung der Akademie-Vorsitzenden

Regeländerung

Für die 93. Ausgabe der Oscars müssen Filme jtzt nicht mehr vor dem 31. Dezember dieses Jahres ins KIno kommen, sondern vor dem 28. Februar 2021, erklärten die Vorsitzenden. Filmemacher sollten nicht für etwas "bestraft" werden, für das sie keine Verantwortung trügen. Sie erhielten deswegen mehr "Flexibilität", ihre Filme fertigzustellen und ins Kino zu bringen.

 

Die NOminierungen

Die Nominierungen werden am 15. März 2021 bekannt gegeben. Da die meisten Filmproduktionen seit März gestoppt und Kinos weltweit geschlossen wurden, werden im nächsten Jahr auch Filme in die Auswahl kommen, die nur bei Streaming-Diensten gelaufen sind und nie im Kino waren.

 

In der Regel muss ein Film an mindestens sieben aufeinanderfolgenden Tagen in einem Kino in Los Angeles zu sehen sein, um für eine Nominierung infrage zu kommen.

 

 

 

Autor: 
sb
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS