Oscars sollen ab 2024 diverser werden

Seit Jahren hält sich die Kritik, dass Minderheiten und Menschen mit nicht weißer Hautfarbe bei den Oscars zu oft vernachlässigt werden. Nun sollen neue Kriterien, die ab 2024 gelten sollen, den wichtigsten Filmpreis diverser machen.

91st_Oscars_2019_Buehne_10012020_970.jpg

oscars2020parasite.jpg

Die Änderung betreffen vorerst "nur" den Hauptpreis der Academy Awards, die Kategorie "Bester Film". Um ab 2024 überhaupt erst ins Rennen für den besten Film zu kommen, müssen mindestens zwei sogenannte "Vielfaltskriterien" erfüllt werden.

 

Ein Kriterium wäre beispielsweise erfüllt, wenn ein*e Darsteller*in in einer wichtigen Rolle des Films einer Minderheit angehört, also beispielsweise asiatischer Abstammung wäre. Ein weiteres Kriterium betrifft hingegen inhaltliche Aspekte des Films: Filme sollen demnach ein Thema behandeln, welches von Frauen, Minderheiten, Menschen mit Behinderungen oder LGBTQ-Inhalten handelt. Weitere mögliche Vielfalt-Standards sind zudem noch Diversitäts-Quoten für die gesamte Rollenbesetzung oder für das Produktionsteam.

 

Eingereicht werden müssen die Kriterien bereits ab 2022, allerdings dann noch ohne Konsequenzen. Dieses Jahr schrieb der südkoreanische Film "Parasite" Oscar-Geschichte. Als erster ausländischer Film gewann er den Oscar in der Kategorie "Bester Film". Vielleicht war das ja ein Fingerzeig für die Zukunft...

 

Autor: 
jk
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS