"Parasite" ist der große Gewinner der Oscars 2020!

"And the Oscar goes to South Korea": Ganze vier Mal durfte sich Bong Joon Ho mit seiner Crew über einen Oscar für die Gesellschaftssatire "Parasite" freuen und ist damit nicht nur zahlenmäßig der Gewinner des Tages. Favorit "1917" ging in den Hauptkategorien leer aus. Alle Highlights der 92. Oscar-Verleihung findest du hier bei uns in der Zusammenfassung!

oscars2020parasite.jpg

highlights vom red carpet

Glücklicherweise hatte sich Los Angeles auf möglichen Regen eingestellt und den roten Teppich vor dem Dolby Theatre überdacht. Dort präsentierten die Stars der Filmbranche ihre Outfits, bevor die eigentliche Preisverleihung losging. Bei den meisten Männern dominierte die klassische Kombination aus Frack und Fliege, bei den Damen ging es auch eher konservativ zu, aber es gab natürlich auch einige besonders herausragende Outfits. Rian Johnson hübschte den klassischen, schwarzen Anzug mit Manschettenknöpfen von den süßen Porgs aus "Star Wars" auf. Er führte bei "Star Wars - Die letzten Jedi" Regie. 

 

Billie Eilish, die später noch auf der Bühne performte, blieb ihrem Stil treu und trug auf dem Red Carpet einen weißen, auffallenden Anzug von Chanel und präsentierte dazu lange, schwarze Fingernägel. Funk-Sängerin Janelle Monáe, die die Verleihung mit einem imposanten Medley einleitete, sah aus wie ein silber-glitzernder Roboter mit großer Kapuze.

 

Doch wie schon bei den Grammys stahl Billy Porter mit seinem Outfit allen die Show. Dieses Mal kam Porter im goldenen Outfit und machte sogar dem Oscar-Goldjungen Konkurrenz. Salma Hayek kam klassisch wie eine Göttin in Weiß mit einem eleganten Kleid zur Veranstaltung und trug ihren Schmuck nicht um ihren Hals, sondern im Haar. Das Outfit von Natalie Portman war nicht nur ein Hingucker, sondern hatte auch eine politische Message. Auf ihrem Dress waren Namen von Regisseurinnen eingenäht, die dieses Jahr nicht nominiert wurden. 

 

Viele Stars hatten dieses Jahr einen besonderen Menschen mit zum roten Teppich genommen. Keanu Reeves, Charlize Theron, Janelle Monáe und Laura Dern hatten ihre Mutter dabei. Den Preis für das "größte Herz" haben sie damit auf jeden Fall gewonnen.

erster oscar des abends geht an brad pitt

Nachdem Janelle Monáe mit einem Medley zu "A Beautiful Day In The Neighborhood" eröffnete, bei dem auch Billy Porter einen kleinen Gastauftritt hatte, kamen Steve Martin und Chris Rock auf die Bühne und rissen ein paar Witze. Chris Rock erwähnte die von vielen angeprangerte mangelnde Diversität bei den Oscars, natürlich auf humoristische Art. Alle lachen (wieder einmal), aber wäre es nicht lieber an der Zeit, mal etwas zu unternehmen?

 

Den ersten Oscar des Abends nahm Brad Pitt für den besten Nebendarsteller in "Once Upon A Time... In Hollywood" entgegen. Bei seiner Rede bedankte er sich speziell bei Regisseur Quentin Tarantino und Leonardo DiCaprio. In seiner Laudatio erwähnte er, dass er zwar nur 45 Sekunden Redezeit hätte, dies aber jedoch mehr Redezeit wäre, als man sie John Bolton im Impeachment-Verfahren gegen US-Präsident Donald Trump zugestanden hätte. Bolton hätte als Zeuge gegen Trump aussagen sollen, durfte aber letztlich nicht. Auch die Oscars sind dieses Jahr nicht frei von Politik.

 

laura dern gewinnt ihren ersten oscar

Eine Stunde später gewann Laura Dern für ihre Rolle der gewieften Scheidungs-Anwältin Nora Fanshaw aus "Marriage Story" den Oscar für die beste Nebendarstellerin. Sichtlich gerührt bedankte sie sich bei allen Beteiligten für ihren ersten Oscar. In der Vergangenheit war sie bereits zwei Mal nominiert worden. Dieses Jahr hat es nun endlich geklappt!

 

elsa aus "frozen" in zehn verschiedenen sprachen

Animationsfilme haben in jedem Land eine eigene Stimme. Idina Menzel sang den Titelsong zu "Frozen 2". Bei den Oscars hörten wir den Song gleich in zehn verschiedenen Sprachen. Idina Menzel wurde von neun anderen Frauen begleitet, die im jeweiligen Land Elsa ihre Stimme liehen. Auch die Niederländerin Willemijn Verkaik war mit dabei, die in der deutschen Synchronisation singt.

 

 

Eminem performt "lose yourself"

Die erste größere Überraschung war wohl die Live-Performance von Eminem, mit der wohl nicht wirklich jeder gerechnet hat. Auch nicht das Publikum. Eingeleitet wurde sein Auftritt mit einem kleinen Clip, der bekannte Songs von Oscar-Preisträgern zeigte und die Oscars für den besten Ton und Tonschnitt einläuten sollte. Für viele Zuschauer sicherlich ein großer Nostalgie-Moment! Für Riesen-Begeisterung konnte Eminems Auftritt allerdings nicht sorgen, zumindest, wenn man in die Gesichter vieler Gäste schaute, die eingeblendet wurden. Eher Verwirrung als Begeisterung war in den Gesichtern zu sehen. Potential für Memes ist allerdings da!

 

auch cynthia erivo und elton john treten auf

Ebenfalls live performen durfte Cynthia Erivo mit "Stand Up" aus dem Film "Harriet", in dem sie selbst die Hauptrolle der Bürgerrechtlerin Harriet Tubman spielte. Wenig später gewann "Parasite" den Oscar für den besten internationalen Film und damit den ersten Oscar für einen südkoreanischen Film jemals! Doch das sollte es noch nicht für "Parasite" gewesen sein!

 

Auch Sir Elton John war es vergönnt, einen Song im Dolby Theatre zu spielen! Kurz darauf gewann "Joker" den Oscar für die beste Filmmusik! Den Soundtrack komponiert hat die isländische Komponistin und Wahlberlinerin Hildur Gudnadottir. Direkt danach durfte Sir Elton John nochmal auf die Bühne, um den Oscar für den besten Titelsong entgegenzunehmen.

 

überraschung: beste regie geht an bong joon ho

Nachdem Bong Joon Ho bereits zuvor zwei Oscars entgegennahm, gewann er sogar noch den Preis für die beste Regie. Eine mittelgroße Überraschung, hatten die meisten doch mit einer Auszeichnung für Sam Mendes und "1917" gerechnet. Aber Star des Abends schien in jedem Fall Bong Joon Ho und "Parasite" gewesen zu sein.

 

billie eilish singT "yesterday" und gedenkt nicht nur kobe bryant

Auch eine Veranstaltung wie die Oscars hat ihre ruhigen Momente. Billie Eilish sang "Yesterday" von den Beatles, um all den Kreativen zu gedenken, die im Laufe des Jahres verstorben sind. Auch Basketball-Legende Kobe Bryant wurde Tribut gezollt. Im Anschluss kamen bereits die drei letzten und wohl wichtigsten Kategorien des Abends: Bester Film, Bester Hauptdarsteller und Beste Hauptdarstellerin.

 

 

joaquin phoenix kriegt endlich seinen oscar

Mit der vierten Oscar-Nominierung hat es bei Joaquin Phoenix auch endlich mit dem ersten Goldjungen geklappt. Im Vorfeld war er bereits als großer Favorit für den besten Hauptdarsteller gehandelt worden. Zwar gab es zu "Joker" einiges an Kontroversen, bei Phoenix' schauspielerischer Leistung waren sich allerdings alle einig: Sie war grandios! In seiner Laudatio nutzte er seine Stimme und warb öffentlich für Veganismus, den er seit seiner Kindheit praktiziert. Am Ende würdigte Phoenix zudem noch seinem 1993 verstorbenen Bruder River. Ein Hauch von Gänsehaut wehte durchs Dolby Theatre...

 

renée zellweger gesellt sich zu joaquin phoenix

Die 50-jährige Schauspielerin gewann für ihre Rolle in "Judy" den Oscar für die beste Hauptdarstellerin, nachdem sie 2004 bereits einen Goldjungen für die beste Nebendarstellerin erhielt. Gefreut hat sie sich allerdings wie bei ihrem ersten Gewinn und huldigte auch ihre Konkurrentinnen. Es wäre ihr eine Ehre gewesen, in einem Atemzug mit solchen Schauspielern genannt zu werden. Wo sie Recht hat...

 

And the most important oscar goes to... "parasite"!

Ja, richtig gelesen. In der wichtigsten Kategorie des Abends, dem besten Film, konnte sich zur Überraschung der meisten "Parasite" gegen die Konkurrenz durchsetzen. Und das wieder gegen "1917", der in zwei wichtigen Kategorien leer ausging, obwohl er ursprünglich als großer Favorit ins Rennen gegangen war.

 

Der große Gewinner des Abends ist in jedem Fall Bong Joon Ho und "Parasite" mit ganzen vier Oscar-Trophäen! "Parasite" ist zudem der erste nicht-englischsprachige Film in der Geschichte der Academy Awards, der als bester Film ausgezeichnet wurde! Chapeau und was für eine Nacht in L.A.!

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

#ReneeZellweger wins Best Actress at #Oscars for #Judy! ✨ #CinemaDream

Ein Beitrag geteilt von CINEMA DREAM ™ (@cinema_dream) am

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

#PARASITE WINS BEST PICTURE! [emoji][emoji][emoji] #Oscars #CinemaDream

Ein Beitrag geteilt von CINEMA DREAM ™ (@cinema_dream) am

 

 

Hier findest du ALLE Gewinner:

Bester Film

"Parasite"

"Ford V Ferrari"

"The Irishman"

"Jojo Rabbit"

"Joker"

"Little Women"

"Marriage Story"

"1917"

"Once Upon A Time... In Hollywood"

Beste Regie

"Parasite" (Bong Joon Ho)

"The Irishman" (Martin Scorsese)

"Joker" (Todd Phillips)

"1917" (Sam Mendes)

"Once Upon A Time In... Hollywood" (Quentin Tarantino)

 

Bester Hauptdarsteller

Joaquin Phoenix ("Joker")

Antonio Banderas ("Leid und Herrlichkeit")

Leonardo DiCaprio ("Once Upon A Time... In Hollywood")

Adam Driver ("Marriage Story")

Jonathan Pryce ("The Two Popes")

 

Bester Nebendarsteller

Brad Pitt ("Once Upon A Time... In Hollywood")

Tom Hanks ("Der wunderbare Mr. Rogers")

Anthony Hopkins ("The Two Popes")

Al Pacino ("The Irishman")

Joe Pesci ("The Irishman")

 

Bestes Orginaldrehbuch

"Parasite"

"Knives Out"

"Marriage Story"

"1917"

"Once Upon A Time... In Hollywood"

 

Bestes adaptiertes Drehbuch

"Jojo Rabbit"

"The Irishman"

"Joker"

"Little Women"

"The Two Popes"

 

Beste Kamera

"1917"

"The Irishman"

"Joker"

"The Lighthouse"

"Once Upon A Time... In Hollywood"

 

Bester animierter Kurzfilm

"Hair Love"

"Dcera (Daughter)"

"Kitbull"

"Memorable"

"Sister"

 

Bester Animationsfilm

"Toy Story 4"

"How To Train Your Dragon"

"I Lost My Body"

"Klaus"

"Missing Link"

 

Bester Kurzfilm

"The Neighbors' Window"

"Brotherhood"

"Nefta Football Club"

"Saria"

"A Sister"

 

Make-Up & Hairstyling

"Bombshell"

"Joker"

"Judy"

"Maleficent 2"

"1917"

 

Kostümdesign

"Little Women"

"The Irishman"

"Jojo Rabbit"

"Joker"

"Once Upon A Time... In Hollwood"

 

Bestes Szenenbild

"Once Upon A Time... In Hollywood"

"The Irishman"

"Jojo Rabbit"

"1917"

"Parasite

Beste Hauptdarstellerin

Renée Zellweger ("Judy")

Cynthia Erivo ("Harriet")

Scarlett Johansson ("Marriage Story")

Saoirse Ronan ("Little Women")

Charlize Theron ("Bombshell")

 

Beste Nebendarstellerin

Laura Dern ("Marriage Story")

Kathy Bates ("Richard Jewell")

Scarlett Johansson ("Jojo Rabbit")

Florence Pugh ("Little Women")

Margot Robbie ("Bombshell")

 

Bester Tonschnitt

"Ford V Ferrari"

"Ad Astra"

"Joker"

"1917"

"Once Upon A Time... In Hollywood"

 

Bester Ton

"1917"

"Ford V Ferrari"

"Joker"

"Once Upon A Time... In Hollywood"

"Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers"

 

Bester Schnitt

"Ford V Ferrari"

"The Irishman"

"Jojo Rabbit"

"Joker"

"Parasite"

 

Bester Titelsong

"(I'm Gonna) Love Me Again" (Rocketman)

"I Can't Let You Throw Yourself Away" (Toy Story 4)

"I'm Standing With You" (Breakthrough)

"Into The Unknown" (Die Eiskönigin 2)

"Stand Up" (Harriet)

 

Bester Dokumentarfilm

"American Factory"

"The Cave"

"The Edge Of Democracy"

"For Sama"

"Honeyland"

 

Bester Dokumentar-Kurzfilm

"Learning To Skateboard In A Warzone (If You're A Girl")

"St. Louis Superman"

"Walk Run Cha-Cha"

"Life Overtakes Me""In The Acsence"

 

Bester fremdsprachiger Film

"Parasite" (Südkorea)

"Corpus Christi" (Polen)

"Honeyland" (Nordmazedonien)

"Les Misérables" (Frankreich)

"Leid und Herrlichkeit" (Spanien)

 

Beste Filmmusik

"Joker"

"Little Women"

"Marriage Story"

"1917"

"Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers"

 

Beste visuelle Effekte

"1917"

"Avengers: Endgame"

"The Irishman"

"The Lion King"

"Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers"

 

 

Autor: 
lk & jk
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS