Plastiktüten ab 2022 verboten

Den Einkaufskorb vergessen und dann mal schnell eine Plastiktüte an der Kasse mit auf's Kassenband legen? Damit ist bald Schluss.

 

john-cameron_Plastiktüten_header.jpg

Der Bundestag hat jetzt das Verbot für Einkaufstüten aus Plastik beschlossen. Ab dem Jahr 2022 ist die Herausgabe durch Kassierer*innen nicht mehr erlaubt. Während einer Übergangsfrist dürfen die Geschäfte aber ihre Tüten-Bestände erstmal aufbrauchen. 

 

Plastiktüte ist nicht gleich plastiktüte

Doch nicht alle Tüten aus Plastik fallen unter das Vebot. Dünne Plastiktütchen, die es in Obst- und Gemüseabteilungen gibt, bleiben erlaubt. Ebenso stabile Plastiktüten, die wiederverwendbar sind. Von dem Verbot betroffen sind nur die Standard-Plastiktüten, die es an Ladenkassen gibt. 

 

nur ein tropfen auf den heißen stein?

Doch ist das Verbot wirklich so ein großer Schritt? Umweltverbände kritisieren das Verbot bereits als nicht weit genug gehend. So werden zwar Einwegprodukte wie Trinkhalme oder jetzt die Plastikeinkaufstüte verboten, aber stattdessen steigt die Menge an Verpackungsmüll in Deutschland immer stärker - Tendenz durch das Corona-Jahr (durch Lieferdienste und Essen auf Abholung) steigend. 

 

Nichtsdestotrotz kommt das Plastiktütenverbot 2022 und schaden wird es jedenfalls nicht. Und es gibt ja auch so viele Alternativen, um den Einkauf nach Hause zu transportieren: Stoffbeutel, wiederverwendbare Obst- und Gemüsebeutel, Einkaufskörbe und und und...

 

Autor: 
ld
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS