"Squid Game"-Hype: Zwischen Rekorden und Gefahren

Der Netflix-Hit "Squid Game" hat einen neuen Streamingrekord aufgestellt. Während der Hype immer größer wird, melden sich auch kritische Stimmen zu Wort und warnen vor Nachahmungen des tödlichen Spiels.

An dieser Serie kommt momentan wohl niemand vorbei: "Squid Game" auf Netflix gehört zweifelsohne zu DEM großen Erfolg des Jahres. 


megaerfolg: aus dem nichts an die spitze

Jetzt hat die Serie um das brutale Spiel sogar den bisherigen Spitzenreiter von Platz 1 der erfolgreichsten Netflix-Serien gestoßen. Hielt sich noch kürzlich "Bridgerton" mit 82 Mio Aufrufen auf dem Spitzenplatz, überannte die koreanische Serie diese Zahl mal eben komplett und kletterte auf dem Siegertreppchen ganz nach oben. Netflix meldete 111 Millionen Aufrufe. Damit ist "Squid Game" absoluter Rekordhalter. Außerdem ist die Serie momentan in 90 Ländern die meistgestreamte Serie. 

 

Dass aus seiner Idee ein globaler Erfolg wird, hättte sich Drehbuchautor und Regisseur Hwang Dong-hyuk anfangs nicht träumen lassen. "Es fühlt sich gerade so an, als hätte ich mir Harry Potter oder Star Wars ausgedacht", staunt der Autor. Tatsächlich hatte der Südkoreaner die Idee zu "Squid Game" bereits 2008. Seine Serie wurde aber immer abgelehnt - bis jetzt. 

 

die kehrseite : REAL LIFE "SQUID GAME"

"Squid Game" ist zu einem richtigen Phänomen geworden, online wie offline. Während auf Social Media unzählige Memes zu der Serie kursieren, basteln sich einige bereits ihre "Squid Game"-inspirierten Halloweenkostüme zusammen. Manche gehen sogar noch einen Schritt weiter und spielen die tödliche Serie nach. In den Arabischen Emiraten zum Beispiel mit einer ausgewählten Gruppe von Kandidat*innen - allerdings natürlich ohne Tote und Millionengewinn. Dafür aber mit den gleichen Spielen, Kostümen und Kontrolleuren. 

 

Während Erwachsene die Serie meist verantwortungsvoll konsumieren, melden sich bereits alarmierte Bildungseinrichtungen zu Wort. Eine belgische Schule informierte die Öffentlichkeit darüber, dass ihre Schüler*innen auf dem Schulhof ein eigenes "Squid Game" gestartet hätten - die Verlierer*innen wurden verprügelt. Auch Schulen in Großbritannien warnen Eltern davor, ihre Minderjährigen die Serie sehen zu lassen - aus berechtigter Angst vor Nachahmungen. In Deutschland ist "Squid Game" ab FSK 16 freigegeben.

 

Autor: 
ld
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS