Statt Aprés-Ski: 10 Ideen für andere Abendbeschäftigungen nach einem Tag auf der Piste

Winterurlaub - In den Augen vieler Menschen ist der winterliche Urlaub in den Bergen untrennbar mit dem Aprés-Ski verbunden. Dabei gibt es nach einem actionreichen Tag auf der Piste eine ganze Reihe spannender Alternativen zu Jodel-Schlager, Jägermeister und Jagertee. Wir verraten die besten Abendbeschäftigungen abseits einschlägiger Skihütten und Promillepartys.

WinterAlpen.jpg

CORONA VERÄNDERT SKI-URLAUBE MASSGEBLICH

Bezeichnenderweise war die Party- und Aprés-Ski-Hochburg Ischgl einer der Superspreader-Orte zu Beginn der Corona-Pandemie. Als wäre es ein Zeichen von höherer Stelle gewesen, hat das Image des Aprés-Ski mit seinen zügellosen Partymassen auf diesem Weg einige heftige Kratzer abbekommen.

 

Womöglich stellt das Geschehene sogar eine Zäsur des Aprés-Skis dar - weg von Promillerekorden und dröhnenden Beats von DJ Ötzi hin zu einem gesunden und nachhaltigen Umgang in einer atemberaubenden Naturlandschaft.

Einige Skigebiete haben dem klassischen Aprés-Ski bereits den Rücken gekehrt und das Angebot spannender Alternativbeschäftigungen massiv ausgebaut. Alternativen, die ihren Charme mit Sicherheit auch über die von Corona-Maßnahmen bestimmte Skisaison 2021/22 hinaus behalten werden. Sogar der ehemalige Party-Hot-Spot Ischgl startet ohne Aprés Ski in die neue Skisaison.

 

Welche Abendbeschäftigungen umsetzbar sind, hängt dabei von den Gegebenheiten des jeweiligen Skigebiets ab. Viele unserer folgenden Tipps dürften sich jedoch nahezu überall umsetzen lassen. Der große Vorteil: Im Vergleich zu den alkoholisierten Erlebnissen der Hüttengaudis bleiben die weitgehend alkoholfreien Alternativen garantiert im persönlichen Erinnerungsalbum haften.

 

TIPP 1 - NACHTSKIFAHREN

Ob nun 25, 30 oder 35 Kilometer. Echt Ski-Enthusiasten bekommen im Laufe eines Tages auf der Piste etliche Kilometer auf die Uhr. Sei es nun auf den kurzen Brettern bei der Schussfahrt gen Tal oder auf den schmalen Brettern beim Langlauf auf bestens präparierten Loipen.

Die Frage lautet nun: Wie kann ein echter Ski-Crack den Abend sinnvoll nutzen? Klare Antwort: Noch mehr Ski fahren. Tatsächlich ist es in einigen Skigebieten möglich, auch bei Nacht den Berg hinunter zu cruisen oder einsame Runden auf von Flutlicht bestrahlten Loipen zu drehen.

Was kann es schon besseres geben, als das Knirschen des Schnees, das Pfeifen des Windes und das Knacken der Bäume ungestört zu erleben, während der Großteil des Publikums auf Almhütten feiert. Zu den bekanntesten Skigebieten, die das Skilaufen bis lange nach Einbruch der Dunkelheit ermöglichen, gehören u.a.: 

 

  • SkiWelt Wilder Kaiser - Brixental: Das größte Nachtskigebiet Österreichs wartet mit insgesamt 10 Pistenkilometern auf. Diese teilen sich auf drei rote und eine blaue Piste auf. Geöffnet sind die Pisten bis 21:30 Uhr
  • Nightpark Saalbach Hinterglemm: Ebenfalls bis 21:30 Uhr ist maximaler Ski-Spaß im Nightpark Saalbach Hinterglemm. Neben einer Flutlichtpiste in Leogang dürfen sich Adrenalin-Freunde auf nächtliche Sprungeinlagen im Skicircus Saalbach Hinterglemm freuen. 
  • Kühtai: Am Kühtai ist der Nachtskilauf sogar bis 22 Uhr möglich. Neben der Abfahrtspiste lädt direkt am Längental Stausee eine 1.000 Meter lange Langlaufloipe zu einsamen Kreisen im Herzen der Alpen ein. 
  • Toggenburg: Auch in der Schweiz gibt es die Möglichkeit zum Nachtskifahren. Im Skigebiet Toggenburg leuchtet das Flutlicht jeweils mittwochs und freitags bis 21:30 Uhr die Piste aus. 
  • Geheimtipp Winterberg: Wer nicht gerade in Alpennähe lebt oder per se die lange Fahrt scheut, kann auch im tiefsten Westdeutschland nachts die Skipisten unsicher machen. Jeden Freitag und Dienstag laden im Skigebiet Winterberg 14 Pisten zum Skivergnügen ein.

 

TIPP 2 – DIE AUSRÜSTUNG PFLEGEN

Wenn ohnehin der sportliche Ehrgeiz im Vordergrund steht, dann können die Abendstunden gut genutzt werden, um das Equipment zu pflegen. Nicht selten werden Schuhe, Skier oder Boards nur schnell zum Trocknen in die beheizten Räume gestellt. Spezielle Heizelemente helfen dabei, dass die Stiefel zum nächsten Einsatz wirklich schön trocken sind.

 

Ambitionierte Skifahrer und Boarder wissen zudem, dass es sinnvoll ist, sein Brett nicht nur zu Beginn der Saison einmal neu zu wachsen. Allerdings sind dazu in der Regel bestimmte Materialien und Werkzeuge notwendig. Mit etwas Übung kannst du das jedoch gut selbst durchführen – und die Zeit abends nach dem Tag im Schnee bietet sich dazu an. Vielleicht bietet sich zudem die Gelegenheit, mit anderen über technische Details zu fachsimpeln und noch Neues zu lernen.

 

Für manche gehören zur Pistenausrüstung heute zudem verschiedene elektronische Geräte wie ein Lawinenpiepser oder eine Action-Cam. Hier ist am Abend Zeit dazu, die Batterien zu prüfen und gegebenenfalls auszutauschen sowie die Aufnahmen zu sichten und auf andere Datenträger zu überspielen. Am nächsten Tag ist dann alles wieder verlässlich einsatzfähig.

 

TIPP 3 - EINFACH MAL EISSTOCKSCHIESSEN

Eisstock Schießen

 

Eisstockschießen statt Abschießen heißt das Motto unter anderem im Skigebiet Seefeld. Als eines der wenigen bekannten Skigebiete verzichtet es traditionell auf den promillehaltigen Aprés-Ski. Entsprechend groß ist das Angebot an abendlichen Alternativen. Besonders beliebt ist das Eisstockschießen. Der alpine Traditionssport ist ein gelungener Ausgleich zu einem spannenden Tag auf der Piste.

 

Gemeinsam mit Freunden, Kindern oder sogar Wildfremden entpuppt sich das Spielchen auf dem Eis schnell zu einem Riesenspaß vor atemberaubender Kulisse. In der Regel sind die Eisschießbahnen in den Skiorten bis spät in den Abend hinein beleuchtet, sodass selbst blutige Anfänger die Chance haben, die Kunst des Eisstockschießens im Handumdrehen zu erlernen. Und das Beste: Ins Schwitzen kommt beim Eisstockschießen niemand und auch die Ausrüstung gibt es gleich vor Ort im Verleih.

 

TIPP 4 - NÄCHTLICHE SCHNEESCHUHWANDERUNG

Urlauber, die auf Abenteuer und maximalen Naturgenuss aus sind, tauschen die schmalen Bretter nach einem Tag auf der Piste gegen Schneeschuhe. Mit Proviant ausgestattet geht es unter der Führung eines ortskundigen Guides quer durch das alpine Winterwunderland. Über verschlungene Pfade erfolgt der Aufstieg im Schatten majestätischer Nadelwälder, bis ein erreichter Grat schließlich einen atemberaubenden Blick in das hell erleuchtete Tal freigibt.

Nächtliche Schneeschuhwanderungen sind in vielen Skigebieten buchbar. Besonders eindrucksvoll ist das Erlebnis, wenn aus der Schneeschuhwanderung eine Fackelwanderung wird. Wichtig: Für die Teilnahme an einer Schneeschuhwanderung um Dunklen sind eine gewisse Grundfitness und Trittsicherheit erforderlich. Urlauber sollten sich tags auf der Piste oder Loipe daher nicht völlig verausgabt haben.

 

TIPP 5 - KUTSCHEN- UND SCHLITTENFAHRTEN DURCH DIE WEISSE MÄRCHENWELT

Mancherorts werden auch abseits der Piste Winterträume wahr. Dabei ist es an der Zeit, die vom Skifahren angestrengten Muskeln im Rahmen einer winterlichen Kutschfahrt zu entspannen. Wahlweise führt der Weg durch festlich beleuchtete Täler und malerische Alpendörfer oder alternativ fernab ausgetretener Routen durch die duftenden Nadelwälder. Gewärmt von einer Decke auf dem Schoß und einem heißen Tee in den Händen ist eine Kutsch- oder Schlittenfahrt durch die weiße Märchenwelt ein einmaliges Erlebnis für die ganze Familie.

 

TIPP 6 - LAGERFEUERROMANTIK AUF DEM BERG

Was gibt es Romantischeres als das Knacken eines lodernden Holzfeuers in der Dunkelheit? Richtig, das Knacken eines lodernden Holzfeuers an einem glasklaren Winterabend in den Bergen. Eine gute Portion Lagerfeuerromantik mit Freunden, Familie oder der besseren Hälfte an einer malerischen nächtlichen Bergflanke ist ein unvergessliches Erlebnis. Verbunden mit einer kleinen Abendwanderung im Schnee und einem selbst aufgewärmten Heißgetränk am Zielort wird ein einfaches Lagerfeuer zur perfekten Aprés Ski-Alternative.

 

Aber Achtung: Auch wenn das Entzünden eines Lagerfeuers in den meisten Bergregionen nicht grundsätzlich verboten ist, sind einige Regeln zu beachten. Während dem Feuer an der Grillstelle der Unterkunft natürlich nichts im Wege steht, ist für das Entzünden im Gelände die Zustimmung des Grundstücksberechtigten notwendig. Wer auf Nummer sicher gehen will, fragt gleich vor Ort nach.

 

TIPP 7 - EINE KULINARISCHE ENTDECKUNGSREISE

Kulinarisches Angebot

 

Hütten in den Bergen sind bei Weitem nicht nur zum Aprés Ski da. Auf vielen Hütten verzichtet man gar gänzlich auf den Promillezauber. Stattdessen setzt man hier auf regionale Küche, die Urlauber nach dem Skifahren zu einer kulinarischen Entdeckungsreise einlädt.

 

Ganz gleich, ob Schlutzkrapfen, Kaspressknödel, Kartoffelpaunzen, Buchteln oder Spätzle mit Wildbret - die Alpenküche hat einiges zu bieten. Auch wenn eine Berghütte den Genuss vollends abrundet, bieten auch die zahlreichen kleinen Ortschaften mehr als genug Gelegenheit die Alpenküche mit dem Gaumen zu erkunden. Eine bessere Grundlage für weitere Tage im Pulverschnee kann es kaum geben.

 

TIPP 8 - WELLNESS-ABEND STATT APRÉS-SKI

Entspannung für Körper, Geist und Seele - das ist es, was Urlaub wirklich ausmacht. Am besten geht das nicht in einer brechend vollen Skihütte zu dröhnenden Bässen, sondern bei einem Wellnessabend. Tatsächlich erfreuen sich Wellnesseinrichtungen in Hotels, Bädern und sogar echte per Lift erreichbare Wellnesshütten zunehmender Beliebtheit.

 

Warmes Wasser, Dampfbäder, Saunagänge und diverse Massagen regen den Stoffwechsel an und fördern die Entspannung. Ein Wellnessabend in den Bergen schüttelt jedoch nicht nur den anstrengenden Tag auf der Piste aus den Knochen, sondern ist gleichsam förderlich für die Regeneration der Muskulatur.

 

Damit ist der Wellnessabend ideal, um die Muskulatur zu lockern und diese fit für den nächsten Tag auf der Piste zu machen. Wer auf der Suche nach dem ganz Besonderen ist, bucht seinen Wellnessabend in einem Panoramabad bzw. einer Panoramasauna. Hier lädt beim Baden und Saunieren der Blick auf die abendliche Bergwelt zum Träumen ein.

 

TIPP 9 - FOTOSESSION UNTER DEM STERNENZELT

Es gibt in unseren Breiten kaum einen anderen Ort, an dem die Sterne so klar aus dem Himmelszelt hervortreten wie in den Bergen. Ein echter Tipp für Romantiker und Interessierte ist daher das Bestaunen des Nachthimmels etwas abseits der Ferienorte. Ideale Spots, um den Nordstern, den großen Wagen und die anderen 87 Sternbilder am Nachthimmel zu beobachten, sind abseits gelegene Grate und Bergflanken.

 

Hobbyfotografen finden hier im Übrigen auch ideale Bedingungen, um mit langen Belichtungszeiten zu arbeiten und somit atemberaubende Panoramen der verschneiten Landschaft sowie des Sternenzelts aufzunehmen. Anschließend auf einer hochwertigen Leinwand ausgedruckt, bleibt die Urlaubserinnerung dann auch nach der Rückreise präsent.

 

TIPP 10 - EIN ABEND VOR DEM KAMIN

Einfach mal eine ruhige Kugel schieben und gar nichts unternehmen. Auch das ist eine echte Alternative zum aufregenden Aprés Ski. Viele Unterkünfte bieten mit einem bereits vorhandenen Kaminofen bereits die besten Voraussetzungen für einen gemütlichen Abend. Ob nun lange Gespräche, ein Spieleabend mit Familie und Freunden oder einfach nur die Lektüre eines guten Buches, das schon viel zu lange darauf wartet, gelesen zu werden - ein Abend vor dem Kamin gehört einfach zu jedem Skiurlaub dazu.

 

Autor: 
ENERGY Media
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS