Studie: Die Deutschen hören in Corona-Zeiten mehr Musik

Zu Corona-Zeiten hat sich das Musikverhalten der Menschen in Deutschland verändert. Wie die Veränderung aussieht erfährst du hier.

Header Musik.jpg

Corona hat uns alle schwer getroffen. Clubs besuchen, ins Kino gehen, sich mit Freunden treffen oder einfach mal in eine Bar gehen ist leider nicht möglich. Deswegen setzen die Ausgangsbeschränkungen und das Kontaktverbot allen Menschen zu. Doch was machen die Menschen, wenn sie zuhause bleiben müssen? Das hat Deezer, ein Musikstreamingdienst, nun versucht herauszufinden und herausgekommen sind interessante Ergebnisse.

 

Besonders hart trifft es die Generation Z und die Millenials, die eigentlich viel lieber draußen in der Welt unterwegs wären. Verrückt werden ist allerdings keine Option, deswegen nutzen beide Generationen gerne den digitalen Inhalt des Internets, um sich abzulenken. Ein Drittel der Deutschen hört während des Lockdowns Musik, Podcasts und Hörbücher für eine bessere Stimmung - bei 26 Prozent sorgt Musik für mehr Motivation. Ein Drittel der Generation Z nutzt sogar Musik, um sich von der Einsamkeit abzulenken. 

 

Interessant ist, dass besonders die Musik der Neunziger für eine bessere Stimmung bei den Befragten sorgt. Die 90s sind bei knapp der Hälfte der Befragten besonders angesagt. Aber auch der Deutschrap kommt gut weg. Immerhin sind es hier ein Drittel der Befragten, die sich dadurch besser fühlen.

 

Lockdown heißt auch viel mit der Familie oder dem Partner in den eigenen vier Wänden zu verbringen. Da kann es natürlich hin und wieder zu Streitigkeiten kommen. Aber hier kommen Audio-Inhalte den Paaren zur Hilfe und sorgen bei einem Drittel der Befragten weltweit für eine romantische Stimmung. Aber warum ist das so? 

 

"Dass derzeit mehr romantische Musik gehört wird, kann mit dem Oxytocin-Spiegel der Menschen zusammenhängen. Das Liebeshormon wird besonders in Stresssituationen vermehrt produziert. Viele bangen aktuell um ihre Existenz oder sogar um Menschen in ihrem Umfeld. Da ist ein Rückzug in die häusliche Romantik eine typische Begleiterscheinung", so Dr. Sarita Robinson, leitende Dozentin der psychologischen Fakultät der Universität Central Lancashire. Das betrifft übrigens beide Geschlechter. Ein Viertel der Frauen hören gerne romantische Songs und Hörbücher. Bei den Männern sind es 21,5 Prozent.

 

Das Fazit der Studie ist, dass Musik uns also die Situation etwas erleichtert. Deswegen unser Tipp: Viel Musik hören! Dann fällt dir das Dach auch nicht auf den Kopf. 

 

Apropos 90er-Musik und Deutschrap. Zieh dir doch einfach mal unsere Webchannels rein. Dort findest du bestimmt auch die passende Musik für eine bessere Stimmung. 

Deezer Musikstudie Corona - 1

Deezer Musikstudie Corona - 2

 

Autor: 
mw
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS