Twitter rollt Story-Format "Fleet" weltweit aus

Nun hat auch Twitter eine Story-Funktion erhalten. Fleets nennen sich die neuen Twitter-Posts, die sich nach 24 Stunden wieder automatisch löschen.

twittercafe_970.jpg

Nach erfolgreichen Tests in Brasilien, Italien, Indien und Südkorea sind Fleets bei Twitter nun weltweit verfügbar. Fleets können weder retweetet noch geliked werden, zudem kann man auf diese nur per Direktnachricht antworten und nicht im öffentlichen Rahmen. Die Wortschöpfung "Fleets" steht für "fleeting tweets", zu deutsch "flüchtige Tweets".

 

Die Idee von Twitter dahinter ist wohl, den anfangs oft zurückhaltenden User*innen die Angst vor dem Twittern zu nehmen. Im Test sei bestätigt worden, dass sich neue Twitter-Nutzer*innen und selten twitternde Personen gut auf das Angebot eingelassen haben, teilte Produktchef Kayvon Beykpour am Dienstag, den 17. November 2020, mit.

 

Twitter-Produktmanagerin Sam Haveson und Design-Direktor Joshua Harris erklärten: "Wer neu bei Twitter war, fand die Fleets eine einfachere Möglichkeit, zu teilen, woran er gerade denkt. Weil Fleets nach einem Tag aus dem Blickfeld verschwinden, fällt es Menschen leichter, persönliche und flüchtige Gedanken, Meinungen und Gefühle zu teilen."

 

Einstiger Pionier der Story-Funktion in sozialen Netzwerken war vor einigen Jahren Snapchat. Im Laufe der Zeit wurde das Feature allerdings von den Facebook Apps rund um WhatsApp, Instagram und auch Facebook selbst adaptiert.

 

Autor: 
jk
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS