Verkaufsverbot: Diese Einwegprodukte wird es bald nicht mehr geben

Ab nächstem Sommer ist Schluss mit Einwegbesteck und Co.! Das Verkaufsverbot für Plastikartikel, zu denen es gute Alternativen gibt, gilt ab dem 03. Juli 2021. Welche Produkte genau betroffen sind, und was du generell tun kannst um Plastik zu vermeiden, liest du hier.

Einweg_Strohhalm_Plastik_header.jpg

Sich morgens schnell einen Kaffee To Go für den Weg zur Arbeit besorgen, mittags kurz Essen zum Mitnehmen und abends ein kühles Getränk mit dem Strohhalm schlürfen - für viele von uns selbstverständlich. Doch kommendes Jahr müssen wir uns von einigen Plastik-Helfern im Alltag verabschieden. 

 

Das große Problem nämlich: Viele dieser Einwegprodukte wie Becher, Verpackungen oder Trinkhalme landen häufig leider auch im Park, auf Straßen oder in Flüssen, anstatt ordentlich entsorgt zu werden. Aktionen wie z.B. der "World Cleanup Day" vergangenes Wochenende machen uns bewusst, wie viel Müll tatsächlich in unserer Umgebung landet und nicht im Mülleimer

 

Zum Schutz der Meere und der Umwelt hat deshalb jetzt der Bundestag am Mittwoch entschieden, viele Einwegartikel aus Plastik zu verbieten. Das Verkaufsverbot gilt ab dem 03. Juli 2021.

 

um welche artikel handelt es sich?

Auf diese Plastik-Wegwerf-Artikel müssen wir in Zukunft verzichten:

 

  • Wattestäbchen 
  • Besteck
  • Teller
  • Trinkhalme
  • Rührstäbchen
  • Luftballonstäbe
  • To Go Getränkebecher
  • Fast Food Verpackungen
  • Wegwerf-Essensbehälter aus Styropor

 

Von dem Verkaufsverbot betroffen sind zudem Wegwerfteller und -becher aus biobasierten oder biologisch abbaubaren Kunststoffen. 

 

was kannst du tun?

Am allerbesten ist es von Anfang an zu versuchen, den persönlichen Plastikmüll zu reduzieren oder sogar ganz zu vermeiden. In vielen Läden kannst du mittlerweile unverpackte Lebensmittel einkaufen oder deinen eigenen Mehrweg-Kaffeebecher mitbringen. Strohhalme gibt's aus Glas, Metall oder Bambus. Und auch das Mittagessen in einer Lunchbox mitzubringen, spart Müll ein. 

 

Mehr gute Tipps für weniger Plastik in deinem Alltag findest du auch hier.

 

Autor: 
ld
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS