Verteufelte Lebensmittel, die eigentlich gesund sind!

Fettig und ungesund. So denken wir über manche Lebensmittel. Aber nicht immer stimmen die Gerüchte.

slice-of-eggs-on-cakes-793785 Kopie.jpg

Wir wollen gut aussehen und schlank sein. Die Bikinifigur ist immer im Blick, deswegen wird dann besonders auf die Ernährung geachtet. Sie soll gesund und nahrhaft sein. Einige Lebensmittel werden gerne dafür gemieden. Aber nicht immer sollte man dem schlechten Ruf trauen, denn viele Lebensmittel sind gesünder, als wir denken.

 

Irrtum Nummer 1 - Fett ist nicht gleich schlechtes Fett

Hören wir Fett, denken wir sofort an unsere Speckröllchen. Aber Fett ist nicht gleich Fett. Viele Fette in Lebensmitteln sind überlebenswichtig. Hier muss man außerdem zwischen gesättigten und ungesättigten Fettsäuren unterscheiden. So zum Beispiel Omega-3-Fettsäuren, die im Fisch, Avocados und in Nüssen enthalten sind. Ein beliebter Aufstrich ist Erdnussbutter, die man sich bedenkenlos auf's Brot streichen kann, sofern du sie ohne Zuckerzusatz kaufst. Sie enthält viele Stoffe, die gegen das böse Cholesterin vorgehen und somit Herzerkrankungen vorbeugen.

 

Irrtum Nummer 2 - Wer braucht denn Kohlenhydrate

Low-Carb-Diäten sind beliebt. Es gibt auch Studien, die belegen, dass Kohlenhydrate das Gehirn schneller altern lassen. Zudem gelten sie als Fettmacher. Kartoffeln haben deswegen einen eher schlechten Ruf. Trotzdem sollte man nicht auf Kohlenhydrate verzichten. Vor allem Kartoffeln haben viele Ballaststoffe, die der Körper braucht. Noch gesünder sind Süßkartoffeln. Denn die enthalten Beta-Carotine kann unser Körper in Vitamin A umwandeln. Das ist wie bei Möhren gut für unsere Augen. 

 

Auch Popcorn hat einen schlechten Ruf. In Deutschland wird gerne die süße Variante gegessen. Beim nächsten Kinobesuch sollte man sich vielleicht aber doch eher für die salzige Varinante entscheiden, denn die hat weniger Zucker, also somit auch weniger Kalorien. Reis ist Getreide, aber gerade Naturreis und auch weißer Reis sind gute Alternativen zu Brot und Nudeln. Denn wer viel Reis isst, ist seltener von Übergewicht betroffen. 

 

Es gibt also neben schlechten Kohlenhydraten auch gute. Das sind neben Kartoffeln, Nüssen und Reis außerdem Salat und Vollkornprodukte

 

Irrtum Nummer 3 - Eier, die Cholesterin-Monster

Vor allem Eier hatten ziemlich lange eine extrem schlechten Ruf. Der Grund: Cholesterin. Mythen sagen, dass sie zum Beispiel Herzinfarkte verursachen können. Aber das Gegenteil ist der Fall. Eier geben dem Körper wichtige Vitamine, Nährstoffe, Fette und Proteine. Ist ja auch klar, schließlich muss sich aus dem Ei ein komplettes Lebewesen entwickeln. So ungesund können Eier dann also gar nicht sein. Drei Eier pro Tag werden empfohlen, weil dadurch das HDL-Cholesterin, das vor Herzinfarkten schützt und das Plasma-Cholin erhöht wird, das vor einer Leberverfettung schützt. Also zuschlagen!

 

Irrtum Nummer 4 - Kaffee erzeugt Krebs

Absolut falsch! Kaffee ist nicht ungesund. Einige Studien belegen, dass erhöhter Kaffeekonsum sogar gut für die Gesundheit ist. Dem Kaffee wird sogar nachgesagt, dass er das Leben verlängert. Woran das allerdings liegt, steht noch nicht wirklich fest. Denn die Forschungen in dem Bereich sind noch sehr jung. Mehr als drei Tassen sollte man allerdings nicht trinken. Aber zu viel von allem ist ja bekanntlich sowieso nicht gesund.  

 

Autor: 
mw
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS