Vorbild Obama: Joe Biden und Kamala Harris veröffentlichen präsidiale Playlist

Barack Obama machte es vor, nun greifen Joe Biden und Kamala Harris wieder auf die Idee zurück: die präsidiale Playlist. Mit dieser soll für Zusammenhalt geworben und eine Spur gute Laune und Optimismus verbreitet werden.

Die "Biden + Harris 2021 Inauguration Playlist" wurde veröffentlicht und die Botschaft ist irgendwie eindeutig. Die 46 in der Playlist enthaltenen Songs stehen für die Diversität der USA und für die heilende Kraft der Musik. Allen voran dominiert allerdings ein Genre: Hip-Hop, auch wenn die Playlist natürlich auch mit Songs von Rockmusikern wie Bruce Springsteen, Steely Dan und Led Zeppelin gespickt ist. Andere Genres wie Funk, Soul und Reggae finden sich ebenfalls in der Liste. Aus dem Hip-Hop-Kosmos finden sich unter anderem Künstler wie Kendrick Lamar, die Crew A Tribe Called Quest sowie auch die am 31. Oktober verstorbene britisch-amerikanische Untergrundlegende MF Doom.

 

Biden und Harris haben die Playlist leider nicht selbst kuratiert. Darum kümmerten sich Rapper und DJ D-Nice und laut eigenen Angaben die aufs Geschichtenerzählen durch Musik spezialisierte Firma The Raedio. Und trotzdem verfolgt die Playlist ihre klare Botschaft, auch wenn sie nicht höchstpersönlich vom präsidialen Duo kuratiert wurde.

 

Neben dem US-Sport hat sich auch allen voran die Hip-Hop-Kultur mit ihren Protagonist*innen mit der "Black Lives Matter"-Bewegung auseinandergesetzt und sich gegen strukturellen Rassismus und soziale Ungleichheit eingesetzt. Daher wundert es wenig, dass das neue Präsidenten-Duo in der Playlist vor allem auf Hip-Hop setzt. Das Motto ist klar: "Der Kampf ist noch nicht vorbei und euer Kampf bleibt unser Kampf!". So wird Hip-Hop zum Soundtrack der Amtszeit von Joe Biden und Kamala Harris. Am Mittwoch, den 20. Januar 2021 werden die beiden vereidigt.

 

Hier kannst du dir die Playlist anhören.

 

Autor: 
jk
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS