Warnungen vor "Squid Game": Serie ist nichts für Kinder!

Es ist die gehypteste Serie, die es je auf Netflix gab. Und mittlerweile auch die gefährlichste. "Squid Game" polarisiert weiter und hat leider mittlerweile auch den Weg auf die Schulhöfe gefunden. Was Eltern tun können und warum die Serie für Kinder so gefährlich ist, liest du hier. 

Die südkoreanische Produktion "Squid Game" ist aktuell wirklich überall und selbst ohne Netflixaccount kann man sich der Serie kaum entziehen. Das Internet ist voll davon mit Memes und Clips und im echten Leben erfreuten sich zu Halloween an die Serie angelehnte Kostüme großer Beliebtheit.  Während die "Squid Game" unter Erwachsenen ein absoluter Hit ist, häufen sich besorgniserregende Meldungen, in denen Minderjährige die Serie nachspielen oder an TikTok Challenges rund um die Serie mitmachen. 

 

squid game im kindergarten

In Australien zog sich jetzt sogar ein Teenager schwerste Verbrennungen zu, weil er versuchte die "Dalgona-Kekse" aus der Serie nachzubacken. Für die Karamellkekse muss Zucker sehr heiß erhitzt werden. Der 14-Jährige nutzte dafür einen Becher aus Plastik, der in der Mikrowelle mit der heißen Zuckermasse expoldierte. Das Schlimmste: In Australien sind solche Fälle mittlerweile gehäuft aufgetreten und immer waren es minderjährige Kinder, die ins Krankenhaus eingeliefert werden mussten. 

 

Auch in Deutschland meldeten besorgte Schulen und sogar Kindertagesstätten Vorfälle, die mit der brutalen Serie in Zusammenhang stehen. So spielten Kinder etwa das Spiel "Rotes Licht, Grünes Licht" nach und verprügelten die Verlierer*innen. An anderen Schulen gingen Visitenkarten rum, die die Schüler*innen zu den "Squid Games" aufrufen. In der Serie werden mit diesen Kärtchen die verschuldeten Teilnehmer*innen zu den tödlichen Games eingeladen. 

 

eltern in der pflicht

Aber wie kann es überhaupt sein, dass selbst Kindergartenkinder von der Serie wissen und sie entweder sogar ganz, oder wenigsten Ausschnitte davon, gesehen haben? In Deutschland ist die Serie erst ab 16 Jahren freigegeben. Daher sehen viele Expert*innen das Problem bei den Eltern.

 

Es muss davon ausgegangen werden, dass viele Erziehungsberechtigte die Online-Aktivitäten ihrer Kinder gar nicht so genau überblicken können. Was die Sprösslinge auf Netflix oder im Internet so treiben, wissen viele Eltern gar nicht. Zudem die Gefahr immer noch besteht, dass Kinder gefährdende Inhalte außerhalb des eigenen Zuhauses, wie etwa bei Freunden, konsumieren. Der dringende Appell lautet deutlich: Lasst eure Kinder die Serie nicht sehen und klärt sie darüber auf, dass die Serie nichts für Kinder ist.

 

serie kann für kinder traumatisch sein

Die Gefahren für die Kinder sind nicht ohne. Kindern und Jugendlichen fehlt es an der Fähigkeit, das Gesehene richtig einzuordnen. Die durchaus gegebene Gesellschaftskritik, die die Serie ausübt, wird den meisten Kindern nicht auffallen. Sie sehen lediglich krasse Brutalität, enormen Konkurrenzdruck und Gewalt. 

 

Es ist schwierig, das Gesehene angemessen zu verarbeiten. Wenn Eltern bemerken, dass ihr Kind die Serie gesehen hat, sollten sie unbedingt das Gespräch suchen. Auch obwohl gerade Teenager oft betont cool agieren, könnten sie trotzdem von Alpträumen geplagt sein. Bei kleinen Kindern könnte das Ansehen der brutalen Serie sogar zu einer traumatischen Erfahrung werden. 

 

nur für erwachsene

Trotz der Kontroversen ist Squid Game die erfolgreichste Netflix-Serie aller Zeiten. Aber man darf eben trotz des großen Erfolges nicht vergessen - es ist und bleibt eine Serie für Erwachsene, die in Schulen und Kitas nichts verloren hat. Klar, wahrscheinlich hat jede*r von uns schon mal etwas Gruseliges angeschaut, für das wir noch nicht alt genug waren, weil es "cool" war. Rückblickend war es das aber oft gar nicht, sondern einfach nur extrem verstörend. Man muss nicht jeden Trend und jede Mutprobe mitmachen!

 

Autor: 
ld
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS