Wer Chilis isst, lebt gesünder!

Was es mit der roten Schote auf sich hat erfährst du hier:

Chili Header.jpg

Meistens sind sie rot, ziemlich scharf und können durchaus krasse Schmerzen verursachen. Wegen ihrer Schärfe werden sie geliebt, aber auch gefürchtet. Zählst du eher zu den Menschen, die nicht so auf scharfes Essen stehen, solltest du dir beim nächsten Mal gut überlegen, ob du die Schoten vom Teller stößt. Denn eine neue Meta-Studie hat belegt, dass Chilischoten extrem gesund sind und dir zu einem gesünderen und längeren Leben verhelfen können.

 

Insgesamt wurden 4.700 Studien mit weltweit 570.000 Teilnehmer*innen ausgewertet, die belegen, dass die Sterbewahrscheinlichkeit bei Chiliessern um ganze 25 Prozent sinkt im Vergleich zu Menschen, die keine Chilischoten essen. Herz-Kreislauf- oder Krebs-Erkrankungen sollen wegen der kleinen Scharfmacher ebenfalls um 25 Prozent weniger auftreten.

 

Woran das genau liegt, wissen die Wissenschaftler*innen aber nicht. Vermutlich liegt es an dem Stoff Capsaicin, der in den Chilischoten enthalten ist. Es könnte aber auch an anderen Stoffen der Chilis liegen, die für eine gesunde Wirkung verantwortlich sind. Fest steht aber, dass Chilis gut für uns sind und kullinarisch kannst du so einiges mit ihnen anstellen.

 

Die Schoten dienen wunderbar als Soßenscharfmacher, als Beilage zum Salat und wer's mag auch als Zutat für Süßigkeiten. Eines steht aber fest: Dein Körper wird es dir danken.

 

Autor: 
mw
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS