Wird Google Maps zum sozialen Netzwerk?

Schon bald könnte die Plattform mehr als nur Navigation bieten, denn Google sagt in einem Blogbeitrag, dass man zukünftig Profile bei Google Maps erstellen und anderen Nutzern folgen kann. Wir haben alle Infos!

gmaps2020.jpg

Google und ein soziales Netzwerk: Da war doch mal was... Genau, Google+. Die Social-Media-Plattform der beliebten Suchmaschine konnte sich aber gegen Facebook & Co. nicht durchsetzen und so wurde Google+ eingestampft. Jetzt könnte Google allerdings wieder eine Plattform zum Vernetzen bekommen, denn wie in einem Blogeintrag verkündet wurde, bekommt Google Maps ein neues Feature.

 

Eigene Profile bei Google Maps

Der Medien-Gigant will mit der Neuerung, dass die Navigationsapp Google Maps eher zu einer Art Zentrale für die User wird. Also nicht nur nach dem Weg suchen, sondern künftig auch miteinander interagieren. Durch das neue Feature "Community Updates", das im oben genannten Blogeintrag näher beschrieben wird, sollen sich künftig Personen über den Kartendienst folgen. Also dem Profil des jeweiligen Users!

 

"Local Guides" als Vorteil?

Sobald du einem Profil folgst, kannst du Bewertungen, Fotos und Listen sehen, die öffentlich geteilt wurden. Der Vorteil: Wenn du auf der Suche nach einem leckeren Kaffee bist, dann folge doch einfach dem lokalen Kaffeespezialisten und schon bekommst du das (vermeintlich) beste Koffeinsüppchen der Stadt. Cool, oder?!

 

Das neue Feature soll von Google Maps nun weltweit ausgerollt werden. Am besten aktualisierst du deine Google Maps-App und schaust regelmäßig nach, ob die Funktion bei dir bereits verfügbar ist.

 

 

 

Autor: 
kk
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS