Wolle, Kaschmir und Co. - Diese Stoffe halten im Winter warm

Der Winter naht und das große Bibbern beginnt: Die Wärme des Sommers ist längst verschwunden und auch die letzten Sonnenstrahlen des goldenen Herbstes verlieren ihre Kraft. Wer es jetzt kuschelig warm haben möchte, greift nicht nur zu langen, dicken Kleidungsstücken, sondern achtet auch auf das richtige Material. Das kann nämlich einen entscheidenden Unterschied machen. Dieser Artikel verrät, welche Stoffe im Winter wohlige Wärme spenden und deshalb im Kleiderschrank nicht fehlen dürfen.

Wollgarn

WOLLE

Während Menschen zitternd an der Weide entlanglaufen, scheinen die sinkenden Temperaturen den darauf stehenden Schafen und den immer beliebter werdenden Alpakas nicht viel auszumachen. Sie sind in ein dickes Fell gehüllt, aus dem Wolle gesponnen werden kann, die auch Zweibeiner vor der erbarmungslosen Kälte bewahrt: Der Stoff hat wärmendere Eigenschaften als die klassische Baumwolle und ist dabei noch besonders atmungsaktiv. Deshalb kommt das Material gerne bei Outdooraktivitäten im Herbst und Winter zum Einsatz, bei denen Feuchtigkeit nach außen transportiert und der Körper warmgehalten werden soll. Ein schöner Wollpullover ist aber keineswegs nur dem Sport vorbehalten und kann sowohl allein als auch als Schicht in einem winterlichen Outfit getragen werden.

 

Kaschmir

Kaschmir ist das traumhaft weiche Geschwisterchen von Wolle: Das edle Material kommt aus dem Bauchfell einer Ziege, die eigens hierfür in der Inneren Mongolei, im Iran, in China oder in Australien gezüchtet wird. Verarbeitet wird ausschließlich das Unterhaar, das besonders fein ist. Deshalb ist Kaschmir weitaus teurer als vergleichbare Materialien und gehört zu den Edelwollen. Wer bereit ist, hierein zu investieren, wird belohnt: Kaschmir isoliert dreimal so gut wie Wolle, weshalb ein dünner und figurschmeichelnder Pullover auch an klirrenden Wintertagen ein potenter Begleiter ist. Hinzu kommt das einzigartige Gefühl, mit dem sich das wunderbar weiche Material an die Haut schmiegt.

Wer nicht direkt in einen Pullover aus Kaschmir investieren möchte, kann mit einem Schal beginnen. Er hält die kalte Luft ab, die andernfalls durch die Öffnung der Jacke bei einem Winterspaziergang einfallen könnte und kann im Vergleich deutlich günstiger erworben werden.

 

Flanell

Flanell, der Stoff, der lange mit Holzfällern, Jägern und Cowboys verbunden wurde, hat glücklicherweise wieder seinen festen Platz im Kleiderschrank des modernen Mannes und der modernen Frau. Die besondere Optik wird durch das Bürsten des Materials mit feinen Metallbürsten erreicht, das die Fasern auch besonders weich und anschmiegsam macht. Da diese angehoben wurden, können sie leichter Luft und Wärme einfangen. Deshalb ist Flanell für nasskaltes Wetter eine hervorragende Wahl.

 

Cord

Auch Cord hat jahrelang unter einem schlechten Ruf leiden müssen: Er war der Stoff der älteren Herren, bis er um das Jahr 2018 von der Modewelt wiederentdeckt wurde. Seitdem schmückt er in Form von Röcken, Hosen und Westen Männer und Frauen jeden Alters und das zurecht: Das Material ist äußerst reißfest und robust und macht daher sowohl bei körperlicher Arbeit, als auch in der Freizeit eine gute Figur. Cord besteht zum überwiegenden Teil aus Baumwolle und enthält daneben ein wenig Polyester oder Elasthan.

 

Fleece Stoff

 

Fleece

Fleece wurde in den 80er Jahren als günstiger Ersatz für Wolle populär, da der Stoff Feuchtigkeit vom Körper wegleiten und gleichzeitig Wärme speichern kann. Viele Erwachsene kennen ihn daher aus ihrer Kindheit in der Form vom Fleece-Jacken, die Sport und Spiel mühelos begleitet haben. Nach wie vor wird das Material gerne von Sportlern getragen. Auch den Freizeitlook perfektioniert es als Jacke oder Pullover in Kombination mit einer dunklen Jeans und Turnschuhen.

 

Schaffell

 

Schaffell

Zum krönenden Schluss darf auch das Schaffell nicht fehlen. Es ziert als zusätzliche Isolierung die Innenseiten von Pilotenjacken und hält ihre Träger auch im Winter wohlig warm. Für besonders kalte Tage kann die Investition in einen langen Mantel lohnen, der ebenfalls mit Schaffell gefüttert ist. So wird der Körper auf seiner ganzen Länge gewärmt. Das edle Kleidungsstück kann schön mit Basics wie einem Rollkragenpullover und einer Jeans kombiniert werden.

 

Autor: 
ENERGY Media
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS