BRIT Awards 2020: Tränen von Billie Eilish, politische Statements und Lewis Capaldi als Abräumer

Lewis Capaldi gewinnt doppelt, Billie Eilish bricht in Tränen aus, Mabel und Stormzy räumen ebenfalls ab. Hier findest du alle Gewinner der BRIT Awards 2020 und Videos der coolen Live-Performances.

Die BRIT Awards 2020 - der wichtigste europäische Musikpreis - ist Geschichte und bei der Gala wurden am 18. Februar im Millenium Dome in London die besten britischen und internationalen Künstler geehrt. Jede Menge Gesprächsstoff lieferte die Award-Show allemal, doch der Reihe nach:

 

"Danke an meine Großmutter dafür, dass sie gestorben ist."

Lewis Capaldi räumte gleich zwei Preise ab, er gewann in der Kategorie "Best New Artist" und sein Song "Someone You Loved" wurde als "Song of the Year" ausgezeichnet. Die zweite Dankesrede des Schotten wurde etwas bizarr, denn erst sagte Lewis, dass der Song nicht seiner Ex-Freundin, sonder seiner verstorbenen Oma gewidmet ist und dann sagte er: "Danke an meine Großmutter dafür, dass sie gestorben ist."

 

billie eilish bricht in tränen aus

Der rasante Erfolg von Billie Eilish geht ihr definitiv ans Herz: Nachdem sie in diesem Jahr gleich fünf Grammys absahnte, gewann sie auch bei den BRITs und wurde als "Beste Internationale Künstlerin" geehrt. Außerdem performte sie zum ersten Mal live den neuen Bond-Song "No Time To Die" - dabei wurde sie von ihrem Bruder Finneas, dem Filmkomponisten Hans Zimmer, dem ehemaligen The Smiths-Gitarristen Johnny Marr und einem Orchester begleitet. Für ihre Performance erntete die 18-Jährige tosenden Applaus, doch als sie ihren Preis entgegennahm, wurde sie emotional: "Ich habe mich in letzter Zeit sehr gehasst gefühlt." Mit zittriger Stimme und Tränen in den Augen fügte sie hinzu: "Aber als ich auf der Bühne stand und gesehen habe, wie ihr mich angelächelt habt, da wollte ich weinen. Und jetzt möchte ich auch weinen."

 

 

die britischen preisträger

Neben Lewis Capaldi durften sich in diesem Jahr Rapper und Grime-Künstler Stormzy ("Male Solo Artist"), Mabel ("Female Solo Artist") und Foals ("Best Group") über einen BRIT Award freuen. Der Preis für das "Mastercard Album of the Year" ging an den Londoner Rapper Dave, der mit seinem Debütalbum "Psychodrama" gewann. Als Dave seinen Song "Black" performte, wurde es politisch: "Die Wahrheit ist, unser Premierminister ist ein echter Rassist", rappte er und dann erinnerte der 21-Jährige noch an die Opfer der Grenfell-Katastrophe, dem tödlichen Hochhausbrand im Londoner Stadtteil Kensington.

 

Rap dominiert

Apropos Rap: Das Genre dominierte die BRIT Awards 2020, denn auch in der Kategorie "International Male Solo Artist" gewann der US-Rapper Tyler, the Creator - auch er wurde politisch, als er sich über die ehemalige britische Premierministerin Theresa May lustig machte. In ihrer Amtszeit als Innenministerin hatte sie ein fünfjähriges Einreiseverbot für Tyler ausgesprochen, das 2019 endete. "Ich weiß, dass sie jetzt stinksauer zuhause sitzt. Danke, Theresa May!"

 

Harry Styles gedenkt toter Ex-Freundin

Der britische Musiker ("Fine Line") kam mit einer schwarzen Schleife am Revers seines Anzugs zum roten Teppich, um seiner verstorbenen Ex-Freundin Caroline Flack zu gedenken. Flack war am Wochenende tot in ihrer Londoner Wohnung aufgefunden worden. 2011 waren die beiden drei Monate lang ein Paar, die Beziehung erregte durch den Altersunterschied der beiden - Harry war 17, Caroline 31 - viel Aufsehen. Bei der Preisverliehung ging Styles leer aus, dafür performte er aber seinen Song "Falling".

 

 

Alle weiteren Live-Auftritte des Abends

Seit 1977 werden die BRIT Awards verliehen und mittlerweile hat man das Programm der Gala auf ein Minimum runtergeschrumpft, sodass mehr Live-Acts bei der Show auftreten können - das tut dem Abend auf jeden Fall gut und wir bekamen neben den oben genannten Auftritten noch weitere schöne Performances zu sehen. Viel Spaß beim Ansehen!

 

 

 

 

Alle Gewinner in der Übersicht

 

Male Solo Artist: Stormzy

Female Solo Artist: Mabel

Best Group: Foals

Song of the Year: Lewis Capaldi - "Someone You Loved"

Mastercard Album of the Year: Dave - "Psychodrama"

Best New Artist: Lewis Capaldi

International Female Artist: Billie Eilish

International Male Solo Artist: Tyler, the Creator

 

Autor: 
kk
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS