Cardi B: Medialer Aufschrei um ihren neuen Song "WAP"

Cardi Bs neuer Song "WAP" mit Megan Thee Stallion ist ein voller Erfolg. Und sorgt bei Konservativen für Kopfzerbrechen und Empörungswellen.

cardib_wap970.jpg

"WAP" steht nach wenigen Tagen bereits bei knapp 60 Millionen YouTube-Klicks. Die neue Cardi B-Single war also bisher ein voller Erfolg. Doch nicht nur, dass der Song Erfolge feiert, er wird auch heiß und kontrovers diskutiert. Denn eins ist klar: Im Video setzen sich alle Beteiligten äußerst knapp bekleidet in Szene, zudem triefen die expliziten Texte nur so von Sex-Fantasien. Für Menschen mit konservativer Gesinnung geht das alles viel zu weit und so kam es zu einem medialen Aufschrei einiger Personengruppen.

 

So meldete sich die republikanische Politikerin Irene Armendariz-Jackson folgendermaßen zu Wort: "Als Christin finde ich, dass der Song 'WAP' von Cardi B und Megan Thee Stallion zutiefst beleidigend und abstoßend ist. Wir sollten uns nicht auf so eine Art und Weise selbst degradieren. Ich ermutige Eltern dazu, ihre Kinder solche Songs nicht hören zu lassen!"

 

Einige gehen sogar noch weiter: Die konservative Autorin Deanna Lorraine schrieb in einem Tweet, dass der Song verboten werden sollte und dass die Demokraten solch einen Schund und solch eine Verderbtheit unterstützen würden. Zudem hätten Cardi und Megan mit ihrem Song "gerade das gesamte weibliche Geschlecht mit ihrem ekelhaften und abscheulichen 'WAP'-Song um 100 Jahre zurückgeworfen."

 

James Bradley, Kandidat für den Kongress in Kalifornien, tweetete: "Cardi B und Megan Thee Stallion sind das, was passiert, wenn Kinder ohne Gott und ohne eigene Vaterfigur aufgezogen werden." Selbst Carole Baskin, bekannt aus der Joe Exotic-Dokumentation "The Tiger King", meldete sich zu Wort, allerdings aus anderem Anlass. Ihr schmeckten die Tiger-Auftritte im Video ganz und gar nicht. 

 

Trotz aller Kontroverse, bei den meisten kommt der Song super an. Viele erfreuen sich gerade an der Offenheit und der Zelebration weiblicher Sexualität der beiden Rapperinnen. Dabei hat Cardi B selbst in einer Pressemittellung erwähnt, dass sie überlegt hätte, den Song etwas zu verharmlosen: "Dieser Song ist schmutzig. Er war auch schon immer schmutzig. Meine Strophe und die Hook waren schon geschrieben, bevor Megan als Feature dazukam. Es war also davor ein versauter Song. Aber niemand sagt verruchtere Dinge als Megan." Doch da es Cardi nicht zufriedenstellend gelungen war, "WAP" zu verharmlosen, ist sie wohl bei der Ursprungsversion geblieben. Nun ergötzt sie sich an kostenloser Promo.

 

 

 

Autor: 
jk
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS