Dumm gelaufen: Charli XCX hat "Señorita" abgelehnt

Charli XCX lehnte den Mega-Hit "Señorita" ab und wollte ihn nicht singen. War das die falsche Entscheidung? In einem Interview erklärt sie, warum Shawn Mendes und Camila Cabello letztlich den Hit bekamen.

Charli XCX war an der Entstehung des Mega-Hits "Señorita" von Camila Cabello und Shawn Mendes zwar beteiligt, entschied sich aber dagegen, den Song selbst einzusingen. Im Nachhinein wohl einer ihrer (musikalisch) größten Fehler, wenn man den Erfolg des Songs sieht. Grund dafür war, dass sie laut eigener Aussage der "Latin-Pop-Flair" fehle, im Gegensatz zu ihren Kollegen Shawn Mendes und Camila Cabello. Im Interview mit einem Bostoner Radiosender erklärte sie: 

 

"Ich wusste sofort, dass der Song nichts für mich war, aber dass er gut war. Dieser Latin-Pop-Flair passt einfach nicht zu mir, denn ich bin kein Teil dieser Kultur, ich komme nicht von dort. Camila hat das im Blut, als ich den Song also schrieb, dachte ich an sie und schickte ihn ihr."

 

Charli hat Camila ihre Vorstellungen von der Single dargestellt. Sie haben sich zusammengesetzt und ein langes Gespräch geführt. 

 

"Wir waren zu der Zeit mit Taylor auf Tour, also sprachen wir ein bisschen darüber. Sie wollte es mit Shawn machen und die beiden hatten das schon abgesprochen, alle hatten einfach ein langes gemeinsames Gespräch darüber. Natürlich sind die beiden auch Songwriter und wollten deshalb auch am Lied mitschreiben, um ihr eigenes Ding daraus zu machen."

 

So kam es also zu der Zusammenarbeit und ein toller Song ist entstanden.

 

Autor: 
lm
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS