"Das Hausboot": Fynn Kliemann und Olli Schulz stranden bei Netflix

Im Frühjahr 2021 wird es bei Netflix die Mini-Doku "Das Hausboot" von Fynn Kliemann und Olli Schulz zu sehen geben. Wir sagen dir, worum es dabei geht.

WENN_FynnKliemannOlliSchulz_111120_970.jpg

Nun hat es Tausendsassa Fynn Kliemann also doch noch zu Netflix geschafft! Als er beim Streamingdienst wegen der Begleitdoku zu seinem ersten Album "100.000 - Alles, was ich nie wollte" anfragte, wollten sie wohl von dem 32-Jährigen noch nichts wissen, wie Fynn in einem Interview mit laut.de angab. Mittlerweile kannst du die Dokumentation bei Joyn kostenlos anschauen.

 

Mini-Doku zusammen mit Olli Schulz

Jetzt steht aber eine Doku in den Startlöchern. Zusammen mit Musiker und Podcaster Olli Schulz ("Fest & Flauschig") hat Fynn vor rund zwei Jahren das Hausboot des verstorbenen Sängers Gunter Gabriel in Hamburg gekauft. Seitdem werkelt die beiden an dem Hausboot, immer mal wieder konnte man sowohl bei Olli als auch bei Fynn bei Social Media Einblicke in die Bauarbeiten bekommen. Mittlerweile ist aus dem Hausboot ein schwimmendes Produktionsstudio plus Bühne geworden. Wie erst jetzt bekannt wurde, war Netflix seit Tag eins der Umbauarbeiten mit der Kamera dabei.

 

Im Frühjahr 2021 wird es nun also die Doku "Das Hausboot" zu sehen geben und beide Protagonisten könnten nicht glücklicher darüber sein.

 

Fynns Statement:

"Überraschung: Seit Tag 1 unserer holprigen Hausboot-Mission war die Kamera dabei. Ich dachte so: lieber mal alles mitnehmen, manchmal geht bei Olli und mir ja was in Hose… TADA: 2 Jahre Bauzeit, von Tobsuchtsanfällen, über amokartiger Euphorie, bis zur Insolvenz und zurück. Das vielleicht schönste und gleichzeitig schlimmste Projekt unseres Lebens gibts ab Frühjahr 2021 bei Netflix als Miniserie. Zwei life goals auf einen Schlag! HAAAA. Du kannst das Ding jetzt schon auf Netflix vormerken und nächstes Jahr mit Olli, mir und dem besten Team der Welt, den schlimmsten Kahn auf deutschen Gewässern zum schönsten Rückzugsort für Kreative machen. Leck mich im Arsch - Das wird herrlich!"

 

Ollis Statement:

"Es war eine der wenigen schlauen Ideen im Rahmen dieses Projekts den ganzen Wahnsinn mitzufilmen. Herausgekommen ist eine irrwitzige Mischung aus kreativen Sehnsüchten und menschlichen Kommunikationsproblemen. Das Ganze gibt es in vier Akten im Frühjahr auf Netflix. Wir sind sehr glücklich diese Geschichte des Beinah-Scheiterns mit euch teilen zu dürfen."

Autor: 
kk
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS