Duftkerzen und Co.: Was Stars alles verkaufen

Dass Stars und Sternchen eigene Skincare-, Make-up-, oder Modelinien kreieren, ist schon länger nichts Neues mehr. Aber manchmal lassen sie sich dann doch ganz außergewöhnliche Dinge einfallen, bei denen wir uns dann doch fragen: Ernsthaft? Warum? Wir haben hier für dich eine kleine Auswahl an skurillen Produkten zusammengestellt, die Celebrities an uns verkaufen wollen oder wollten.

Shopping_Shop_open.jpg

Kim Kardashian brachte ihre eigenen Emojis raus, die Olsen-Twins haben mal Zahnpasta angeboten und TV-Sternchen Daniela Katzenberger hat eine eigene Klobrille designt (das "Katzenklo" - wtf?!). Post Malone vertreibt seinen eigenen Rosé-Wein und Gwyneth Paltrow macht regelmäßig Schlagzeilen mit ihren, nun ja, etwas speziellen Duftkerzen mit Namen wie "This smells like my Vagina".

 

Aber auch andere Stars kamen auf tolle Ideen:

mariah carey: kekse

Die Musik-Diva, die gerade (wie jedes Jahr) wieder mal die Charts stürmt mit ihrem Weihnachts-Evergreen "All I Want For Christmas", möchte uns jetzt das ultimative Weihnachtserlebnis ermöglichen und verkauft ihre eigenen Kekse. "Mariah's Cookies" gibt's in verschiedenen weihnachtlichen Geschmacksrichtungen (Schokolade, Lebkuchen, etc.), aber bisher nur in einigen Großstädten in den USA. 

 

drake: duftkerzen

Auch Rapper Drake mischt jetzt im Duftkerzen-Business ordentlich mit. Sein neuester Coup: Eine Duftkerze, die nach ihm riecht. Wer ein bisschen Drizzy in seinen vier Wänden haben möchte, muss allerdings 78 Euro auf den Tisch legen. Dafür duftet die Kerze dann nach verschiedenen Noten von Moschus, Bernstein, Kaschmir, Wildleder und Samt - eben genauso wie anscheinend Drake riecht?! 

 

Sylvester stallone: stifte und uhren

Der Kultschauspieler kam 2013 auf die Idee einen Kugelschreiber, einen Füller und Armbanduhren zu designen, natürlich nicht einfach so, sondern zusammen mit einem Luxuslabel. Heraus kam ein sehr wildes Design mit Totenköpfen, Schlangen und Schwertern - und das alles auf so einem kleinen Stift vereint. Das Highlight für Fans der limitierten und übrigens sehr teuren Kollektion war aber nicht unbedingt die Kollektion selber, sondern ein sehr überdramatischer Trailer, der die Designs bewerben sollte. 

katy perry: chips

Die Popsängerin gab 2012 bekannt, mit einem amerikanischen Snackunternehmen an einer ganz persönlichen Chips-Geschmacksrichtung zu arbeiten. Die Katy-Chips sollten ihre Vorliebe für süßes und salziges Popcorn vereinen. Das Ergebnis hieß "Katy's Kettle Corn" und natürlich designte die Sängerin auch noch die Verpackung selber. Endlich snacken wie Katy Perry - für Glamourfeeling auf der Couch!

 

marie kondo: überhaupt irgendwas

Die Japanerin wurde weltweit bekannt durch ihre Netflix-Serie "Aufräumen mit Marie Kondo" und löste damit einen regelrechten Aufräum-Hype aus. In vielen Haushalten wurden daraufhin Schubladen und Kisten ausgemistet und auf Minimalismus umgestellt. Behalten soll man laut der Methode Kondos nur, was einem Freude macht. Umso irritierter waren ihre Fans dann, die sich gerade erst von allem möglichen Kram getrennt hatten, als die professionelle Ordnungsberaterin 2019 einen eigenen Onlineshop eröffnet - mit Dekokram, Kristallen, Hauspuschen und Co. Manche Fans fanden das ziemlich paradox: Erst riet Marie ihnen, Unnützes loszulassen und danach möchte sie ihnen wieder Unnützes verkaufen?

 

 

 

Autor: 
ld
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS