Emilia Clarke spricht über ihren Gehirntumor

Im April 2019 offenbarte Schauspielerin Emilia Clarke in einem Essay für das New Yorker Magazin, dass sie in der Vergangenheit an Tumoren im Gehirn erkrankte. Nun sprach sie in einem Interview mit dem Wonderland Magazine nochmal über ihre Erkrankung.

emilia clarke.jpg

Wäre Emilia Clarke an einem schicksalhaften Tag nicht zum Arzt gegangen, hätten wir sie ab der zweiten Staffel von "Game of Thrones" womöglich gar nicht mehr als Drachenmutter Daenerys Targaryen bewundern können. Denn die 33-jährige Schauspielerin wäre 2011 beinahe an einem Aneurysma (gefährliche Gefä´ßerweiterung) im Gehirn gestorben. In besagtem Jahr und 2013 musste sie sich einer Hirn-Operation unterziehen. 

 

Im Jahr 2011, die erste Staffel von "Game of Thrones" war kürzlich erschienen, ist Clarke beim Routine-Fitnesstraining. An diesem Tag verspürt sie allerdings noch nie zuvor dagewesene Schmerzen am Gehirn. Direkt brach Clarke das Training ab und ahnte bereits, dass etwas mit ihrem Hirn nicht stimmen würde. 

 

Im Krankenhaus dann der Schock - bei der damals 24-Jährigen wurde ein lebensbedrohlicher Schlaganfall diagnostiziert. Eines der vom Aneurysma betroffenen Gefäße sei in ihrem Gehirn geplatzt. Sie hatte Glück im Unglück, denn eigentlich stirbt jeder Dritte sofort an so einem Schlaganfall. Die Schauspielerin musste aber schleunigst am Gehirn operiert werden.

 

Im Interview mit dem Wonderland Magazine offenbarte Emilia Clarke nun: "Da war ich - in einem verfluchten amerikanischen Krankenhaus mit Drainagen, die aus meinem Kopf kamen. Völlig geschwollen, voll von all den Drogen, die sie dir geben und ich dachte nur: 'Bitte erkennt mich nicht, bitte erkennt mich nicht, bitte erkennt mich nicht! Ich wollte ganz verschwinden, mich vom Erdboden verschlucken lassen, weil ich nicht mit anderen Menschen umgehen konnte. Weil ich mich total entblößt gefühlt habe, total verletzlich, total in Schmerzen."

 

 

Nach der ersten Operation konnte sich Clarke nicht einmal mehr an ihren eigenen Namen erinnern und bat zwischenzeitlich sogar darum, sie sterben zu lassen. Doch nach einigen Tage kam die Erinnerung wieder, einen Monat nach der OP konnte die Schauspielerin das Krankenhaus wieder verlassen und zurück ans Set von "Game of Thrones" zurückkehren, um die zweite Staffel zu drehen. 

 

2013 musste Emilia Clarke noch einmal unters Messer. Ein weiteres Aneurysma, bereits 2011 erkannt, musste entfernt werden, nachdem es immer größer wurde. Auch diese Operation überstand die Schauspielerin. Heute setzt sie sich mit ihrer Wohltätigkeitsorganisation SameYou für Menschen mit Hirnverletzungen und Schlaganfällen ein. Hut ab, liebe Daenerys!

 

Autor: 
jk
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS