Fitness-Influencerin Sophia Thiel sagt Bodyshaming mit neuestem Video den Kampf an

Zuletzt war es still geworden um die 25-jährige Bodybuilderin Sophia Thiel. Nach einer zweijährigen Social-Media-Auszeit meldet sie sich nun mit einem weiblichen Bikini-Body zurück und kämpft gegen Hater.

YT_SophiaThiel_230221_970.jpg

Eine hübsche, junge Frau, die im Bikini Eisbaden geht - daran sollte eigentlich nichts zu kritisieren sein, oder? Doch genau damit muss sich Sophia Thiel gerade auseinandersetzen. Nach einer längeren Auszeit meldet sich die 25-jährige Fitness-Influencerin zurück - mit sexy, weiblichen Kurven. Diese Weiblichkeit und Normalität, die die einen feiern, verleitet andere Social-Media-Nutzer*innen zu Hass-Kommentaren. Der einfache Grund: Für viele User*innen bedeutet Fitness nicht automatisch Gesundheit, sondern Perfektion, unnatürliche Muskulösität und kein Gramm zu viel am Körper. Doch dass das nicht gerade normal ist, das bedenken wohl viele nicht. 

 

Gegen Bodyshaming

Sophia rechnete schon damit, dass sie mit krassen Reaktionen konfrontiert werden würde. In einer Instagram-Story sagt sie, sie hatte "echt Bedenken, das YouTube-Video hochzuladen." Doch im Eisbaden-Video spricht Sophia das Thema ganz offen an. Sie imitiert Hater, indem sie mit dem Finger zeigt und ruft: "Oh mein Gott, wie sieht die denn aus?" Dann sagt sie, ja, sie habe zugenommen, "und ob ihr's glaubt oder nicht, ich mag meinen Körper so." Na klar, warum auch nicht? Schließlich stehen ihr diese weiblichen Formen hervorragend. Darüber hinaus ist das der Body, mit dem sich die Mehrheit der Frauen völlig zu recht identifizieren kann. Gut, dass es auch Influencer wie Sophia Thiel gibt, die Bodyshaming den Kampf ansagen und normale Körper zeigen.

Sophia Thiel, Sport und Social Media - eine Erfolgsgeschichte. Bis 2018

Mit ihrem Instagram-Account "pumping.sophia.thiel" erreicht die 25-Jährige seit Jahren viele Millionen Menschen. Mit Food- und Fitnesstipps versorgte sie fast täglich ihre Community. Die hübsche Bayerin war bekannt für ihren stählernen Body. Doch der Preis dafür war bis zu vier Stunden Work-out am Tag, zahlreiche Projekte, dabei jede Mahlzeit aufs Gramm abwiegen, ständige Kontrolle. Auf den Dauerstress folgten dann Gewichtsschwankungen, Hate-Kommentare und schließlich ein Zusammenbruch 2018. Es wurde still um die fröhliche Sophia. Vor wenigen Wochen meldete sie sich dann zurück. Auf YouTube postete sie ein Video, in dem sie über den wahren Grund hinter ihrer Auszeit spricht: Als sie sich auf eine Fitness-Messe vorbereiten wollte, merkte sie, dass es nicht mehr so lief, wie sie das von früher kannte. Sie stellte fest: "Ich prügel meinen Körper da hin, aber er will einfach nicht mehr". Darum nahm sie sich 2019 eine Pause. Im Video sagt sie, dass sie erst im Sommer 2020 wieder zur Normalität zurückkehren und wieder sie selbst sein konnte. 


Zurück mit neuem Content

Wie schön, dass die sympathische Blondine nun zurück ist! Und du kannst dich auch auf ihren neuen Content auf Social Media freuen. Zum Einstieg ruft sie ihre Follower*innen dazu auf, ihre mentalen Power-Strategien und wie man sich nicht von Corona runterziehen lässt, zu teilen. Sophias Strategie: erst mal ein schönes, kaltes Bad im gefrorenen See. Davon bitte mehr, Sophia!

 

Autor: 
kp
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS