Start der 16. Staffel GNTM - von Routine keine Spur

Am Donnerstag startet bereits die 16. Staffel von "Germany’s Next Topmodel". Du brauchst jedoch nicht befürchten, dass es langweilig wird! Denn nicht nur Corona-bedingt kommt es zu Neuerungen. Auch das gängige Schönheitsideal der Modebranche soll über den Haufen geworfen werden.

202001_HeidiKlum_970.jpg

"Dieses Jahr soll alles anders werden." Das gilt auch für die neue Staffel von "Germany's Next Topmodel", in der Model-Mama Heidi Klum zum 16. Mal Deutschlands schönstes Nachwuchs-Model sucht. Die Staffel wurde bereits vergangenes Jahr, also mitten in der Pandemie, gedreht. Und hier gibt es schon den ersten Bruch mit GNTM-Gewohnheiten. Denn früher waren die Reisen in die größten Metropolen der Welt ein Markenzeichen von GNTM. Egal ob Los Angeles, Singapur oder die Bahamas, die Casting-Teilnehmer*innen brachten diese Reiseziele immer zum Kreischen. Dem TV-Sender ProSieben zufolge wurde die neue Staffel jedoch komplett in Europa gedreht. Denn, so Senderchef Daniel Rosemann in einer Pressemitteilung, "von hier aus können wir schnell auf die aktuelle Lage reagieren". ProSieben zufolge seien Corona-bedingt außerdem alle Kandidat*innen online ausgesucht worden und auch Zuschauer*innen am Rande des Catwalks gebe es nicht. Auch das Produktionsteam müsse sich an sehr strenge Regeln halten, so ProSieben.

 

GNTM als Vorreiter?

Weitere Veränderungen, auf die du dich freuen kannst: Mehr Diversity! Nachdem in den letzten Jahren immer mehr Curvy Models in der Show mitmachten, sollen auch dieses Jahr wieder die starren Regeln des Mode-Business gesprengt werden. In einer Pressekonferenz betonte Heidi, dass auch kleine Models, ältere Models, transgender Models, non-binary Models oder auch Models mit Behinderung willkommen seien. "Ich finde, davon sehen wir immer noch zu wenig. Aus diesem Grund habe ich die Türen für alle Mädchen geöffnet, die auch von diesem Job träumen wie ich damals", so Klum.

 

Im Klartext bedeutet das, dass es für die diesjährige Staffel keinerlei Vorgaben zum Alter, zu Mindestmaßen oder zum Geschlecht gab. Da es im Modegeschäft immer noch gewisse Vorstellungen und Wünsche der Kunden gibt, könnte GNTM in der Hinsicht also tatsächlich als Vorreiter avancieren.

Da verwundert auch die folgende Veränderung - eine, die wohl am ersten ins Auge fallen dürfte - nicht: Das Logo von GNTM wurde geändert. Die vergangenen 15 Jahre war das Logo nämlich die Silhouette einer schlanken Frau. Doch im Jahr 2021 ist das einfach überholt. Auf Instagram schreibt Heidi, dass sie sich von dem Logo verabschieden wolle, um jedem Mädchen eine Chance zu geben. Also auch an dieser Stelle wirbt die Model-Mama für mehr Individualität und Diversity. Wie das neue Logo dann allerdings aussehen wird, verrät Heidi nicht.

 

Trotz Corona hoher Starfaktor bei GNTM

Zwar bleibt Heidi Klum alleinige Chef-Jurorin, doch wird sie bei jeder Folge einen Gast-Juror empfangen. Zum Auftakt am Donnerstag wird Stardesigner Thierry Mugler Heidi mit Rat und Tat zur Seite stehen, aber auch altbekannte Gesichter wie die Star-Fotografen Rankin und Ellen von Unwerth werden erneut zu sehen sein. Dem Redaktionsnetzwerk Deutschland zufolge soll sogar der 72-jährige Otto Walkes, der bisher ja eher für seine Comedy als für seine Mode-Expertise bekannt war, als Gast-Juror zu sehen sein.

 

Des Weiteren sollen zwei von Heidis Familienmitgliedern in der Show auftauchen: Heidis Schwager Bill Kaulitz sowie ihre Tochter Leni, deren Gesicht die Öffentlichkeit erst vor wenigen Wochen zum ersten Mal sah, sind am Set gesehen worden.


Ab Donnerstag um 20:15 kannst du die 31 Modelanwärterinnen bei ihrer Reise auf ProSieben begleiten.

 

Autor: 
kp
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS