Ariana Grande verklagt diese Modekette

Die Sängerin geht gegen die Modekette "Forever 21" vor. Warum erfährst du hier...

ArianaGrande_7Rings_970.jpg

Sängerin Ariana Grande zieht gegen die Modehauskette "Forever 21" vor Gericht und verklagt diese auf zehn Millionen Dollar. Sie wirft dem Unternehmen vor, für eine Werbekampagne ein Model engagiert zu haben, das ihr extrem ähnelt. Ziel sei es gewesen, den Kunden vorzugaukeln, Grande unterstütze die Marke. Dazu hätten sich die Macher der Kampagne an ihrem "7 Rings"-Musikvideo orientiert.

 

Laut Gerichtsdokumenten wirft die Sängerin der Modekette vor, ohne Erlaubnis ihren Namen und ihr Aussehen für Werbezwecke benutzt sowie Marken- und Copyright-Verletzung betrieben zu haben. Damals habe das Unternehmen Interesse an einer gemeinsamen Social-Media-Kampagne bekundet.

 

Der New York Times zufolge soll "Forever 21" die Sängerin bereits im November kontaktiert haben. Grandes Management habe eine Kampagne zunächst in Betracht gezogen, später aber von einer Zusammenarbeit abgesehen, weil die Modekette nicht genug zahlen wollte. Im Februar soll Grande die Fotos auf dem Instagram-Account des Unternehmens entdeckt und umgehend ihre Anwälte informiert haben. Wie die BBC berichtet, bestreitet "Forever 21" die Vorwürfe.

 

Ausgang unklar!

 

Autor: 
lm
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS