Bebe Rexha: "Mein 'Größe 38-Arsch' geht trotzdem zu den Grammys.”

Bebe Rexha wurde für einen Grammy nominiert, doch es folgte eine böse Überraschung: Bei der Suche nach einem passenden Outfit wird sie von vielen Designerlabels abgelehnt, weil sie zu "dick" sei.

 

Bebe Rexha ist außer sich vor Wut - und das zurecht! Die 29-jährige Sängerin äußert sich via Instagram zu den Grammys, die am 10. Februar anstehen. Tatsächlich wurde sie für einen Grammy nominiert, worüber sie sich riesig freut. Doch sie musste am eigenen Leibe erfahren, wie grausam die Modeindustrie sein kann.

 

Wie üblich ist auch Rexha auf der Suche nach einem passenden Outfit, welches sie auf dem roten Teppich tragen kann. Doch die Modelabels machen es ihr schwer: Angeblich soll Bebe Rexha mit Größe 38 "zu dick" sein, um ein Designerkleid zu tragen.

 

Dies lässt sie nicht auf sich sitzen und rechnet mit der Modeindustrie ab. Rexha meint: "Wenn die Größe 38 für euch 'zu dick' ist, dann weiß ich wirklich nicht, was ich euch sagen soll. Damit sagt ihr, dass alle Frauen auf dieser Welt, die in Größe 38 - und größere Größen - passen, nicht wunderschön sind und damit nicht eure Kleider tragen dürfen." Sie beendete das Video mit dem Statement: "Ich möchte eure scheiß Kleider gar nicht mehr tragen."

 

Dazu schrieb sie, dass man Frauen dazu ermutigen soll, den eigenen Körper zu akzeptieren. Bebe ist der Meinung, dass Frauen mit jeder Kleidergröße wunderschön sind. Sie lässt sich nicht davon abbringen und wird auch mit ihrem "Größe-38-Arsch" bei den Grammys erscheinen. 

 

Alleine wegen dieser richtig guten Botschaft hätte Bebe Rexha den Grammy doch verdient, oder!?

 

Autor: 
ls
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS