Bei ihrem Namen kennt Beyoncé keinen Spaß

Eine amerikanische Brauerei hat Ärger mit Beyoncé, da sie für eine neue Sorte den Namen "Bieryoncé" benutzt haben. Und das ging der Pop-Queen offenbar gegen den Strich.

WENN_Beyonce_211117_970.jpg

Das war nur ein kurzes Vergnügen für die New Yorker Brauerei "Lineup-Brewing": Anfang Dezember hatten sie ein kühles Blondes unter dem Namen "Bieryoncé" auf den Markt gebracht, doch die Pop-Queen und ihr Management verstehen in der Hinsicht offenbar keinen Spaß. Wie pitchfork.com berichtet, ist der Brauerei nun ein Unterlassungsschreiben überliefert worden, das den weiteren Verkauf der Biersorte verbietet.

Offenbar hat die Macherin Katarina Martinez auf gegenseitige Liebe gehofft: "Als Chefin eines Familienbetriebs in hispanischer Hand bin ich sehr inspiriert von ihr, also dachte ich, ich zolle ihr Tribut." Queen Bey sah das scheinbar nicht so. Martinez weiter: "Wir sind enttäuscht, dass sie es nicht als Kompliment aufgenommen hat. Aber naja... Es hat Spaß gemacht, so lange es lief!"

 

Das Design der Dose erinnert übrigens sehr stark an Beyoncés selbstbetiteltes Album aus dem Jahr 2013. Vielleicht ist das auch der Grund, warum der ENERGY Superstar so empfindlich reagierte...

 

 

Autor: 
kk
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS