Beyoncé: Ein seltener Name für eine besondere Person

Woher kommt eigentlich der Name Beyoncé? Das hat nun die Mutter der Sängerin, Tina Knowles-Lawson, in einem Podcast preisgegeben.

Tina Knowles-Lawson, die Mutter von ENERGY Superstar Beyoncé war bei Designerin Heather Thomson zum Podcast "In My Head with Heather Thompson" zu Gast und dabei wurde sie auch gefragt, woher eigentlich der ungewöhnliche Vorname ihrer Tochter Beyoncé stamme. Daraufhin brachte sie Licht ins Dunkle: "Was die wenigsten wissen, ist, dass Beyoncé mein Nachname war. Es ist mein Mädchenname. Mein Name ist Celestine Beyoncé."

 

"Wirklich nicht cool, so einen komischen Namen zu tragen"

Der Name Beyoncé steht heute ohne Frage für eine erfolgreiche, starke, selbstbewusste Frau im Musikbusiness - alle verbinden ihn nunmal mit der Sängerin, doch ihre Mutter gestand im Podcast auch, dass es damals "wirklich nicht cool" war, "so einen komischen Namen zu tragen". Sie habe sich stattdessen einen einfachen Namen wie Linda Smith gewünscht. Außerdem sprach Beyoncés Mutter darüber, dass der Name viel mit Rassismus und der Rechte farbiger Menschen zu tun habe.

 

Unterschiedliche Nachnamen innerhalb der Familie

Tina Knowles-Lawson ist mit sechs Geschwistern aufgewachsen: "Mein Bruder Skip und ich sind die einzigen, die Beyoncé heißen." Andere Angehörige heißen zum Teil Beyincé. Sie habe ihre Mutter gefragt, warum sie nicht darum gebeten habe, den Namen verbessern zu lassen und Beyoncés Oma antwortete: "Das habe ich einmal getan - das erste Mal. Und mir wurde gesagt, dass ich froh sein soll, dass ihr überhaupt Geburtsurkunden bekommt, da damals Schwarze eigentlich keine erhalten haben."

 

Autor: 
kk
_blank

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS