Die Grammys 2018

Die diesjährige Grammy-Verleihung stand ganz im Zeichen der "Times Up"-Bewegung, die gerade in Hollywood einzieht und auf die sexuelle Unterdrückung von (u.a.) Frauen aufmerksam macht. Comedian James Corden führte durch den Abend und ENERGY Superstars wie Bruno Mars, Miley Cyrus, Kesha, Lady Gaga und Camila Cabello sorgten für den ein oder anderen Gänsehautmoment.

Grammys.jpg

Bei den gestrigen Grammy Awards ging es heiß her. Bruno Mars war der absolute Abräumer des Abends und konnte ganze sechs(!) Grammys mit nach Hause nehmen. Jay Z ging trotz acht Nominierungen leer aus, dafür konnte Kendrick Lamar fünf Grammys für sich behaupten; Alessia Cara gewann den Preis für die "beste Newcomerin des Jahres". Ed Sheeran konnte sich gegen Kesha in der Kategorie "Best Pop Album" behaupten und außerdem den Preis für die "Best Solo Performance" abstauben.

 

Kesha legte einen emotionalen Auftritt hin, als sie zusammen mit Camila Cabello, Bebe Rexha, Julia Michaels sowie Cyndi Lauper ihren Song "Praying" performte, in dem es um sexuelle Übergriffe geht. Der ganze Abend setzte ein Zeichen im Zuge der "Times Up"-Bewegung und wurde mit dem Hashtag #MeToo begleitet. Frauen sowie Männer trugen - im Gegensatz zu den Golden Globes, wo alle Frauen schwarz trugen - auf dem roten Teppich jetzt eine weiße Rose, um ihre Solidarität zu zeigen und ein Statement gegen sexuelle Übergriffe zu setzen.

 

Schau dir den Auftritt der Ladies hier einfach selber an:

 

Die irische Band U2 wurde von Camilla Cabello angekündigt, die sich in einem atemberaubenden roten Kleid zeigte. Sie bezeichete sich während ihrer Rede als "stolze kubanische, mexikanische Einwanderin". Miley Cyrus ist zusammen mit Sir Elton John aufgetreten.

 

Ein Überblick über ausgewählte Gewinner

 

Album des Jahres: "24K Magic" - Bruno Mars

Aufnahme des Jahres: "24K Magic" - Bruno Mars

Song des Jahres (Songwriter-Preis): "That’s What I Like"

Beste neue Künstlerin: Alessia Cara

Beste Pop-Solodarbietung: "Shape Of You" - Ed Sheeran

Beste Pop-Darbietung eines Duos/einer Gruppe: "Feel It Still" - Portugal. The Man.

Bestes traditionelles Pop-Gesangsalbum: "Tony Bennett Celebrates 90" - mehrere Künstler

Bestes Pop-Gesangsalbum: "Divide" - Ed Sheeran

Bestes Dance/Elektro-Album: "3-D The Catalogue" ("3D Der Katalog") - Kraftwerk

Bestes Rock-Album: "A Deeper Understanding" - The War on Drugs

Ein Überblick über ausgewählte Gewinner

 

Bestes Alternative-Album: "Sleep Well Beast" - The National

Bestes Urban-Contemporary-Album: "Starboy" - The Weeknd

Bester R&B-Song: "That’s What I Like" - Bruno Mars

Beste R&B-Darbietung: Bruno Mars

Bestes R&B-Album: "24K Magic" - Bruno Mars

Beste Rap-Darbietung: Kendrick Lamar

Beste Rap/Gesangsdarbietung: "Loyalty" - Kendrick Lamar feat. Rihanna

Bestes Rap-Album: "DAMN." - Kendrick Lamar

Bester Rap-Song: "HUMBLE." - Kendrick Lamar

Bestes Country-Album: "From a Room: Vol. 1." - Chris Stapleton

Bestes Musikvideo: "HUMBLE." - Kendrick Lamar

 

Autor: 
kvs
_self