Ed Sheeran muss wegen Plagiatsvorwurf vor Gericht!

Sein Song "Thinking Out Loud" soll von Marvin Gayes "Let's Get It On" abgekupfert sein? Das klärt jetzt eine Jury vor Gericht...

EdSheeran_BritAwards2018.jpg

Ed Sheeran ist einer der gefeiertsten Acts und Songwriter im Pop-Genre. Im Jahr 2014 veröffentlichte der Engländer den Song "Thinking Out Loud" und eroberte die Charts. Schon im Sommer 2018 wurde ihm vorgeworfen, dabei den Klassiker "Let's Get It On" aus dem Jahr 1973 von Marvin Gaye kopiert zu haben.

 

Ed versuchte damals die Klage abzuwenden, jedoch ohne Erfolg. Eine US-Jury soll nun vor Gericht entscheiden, ob der Rotschopf gezwungen ist, eine Geldstrafe in Höhe von 88 Millionen Euro zu bezahlen. Es ist nicht das erste Mal, dass der Sänger mit Plagiatsvorwürfen zu kämpfen hat. Schon bei seinem Hit "Photograph" wurde ihm vorgeworfen, als Vorlage "Amazing" von Matt Cardle benutzt zu haben.

 

Dass ein Marvin Gaye-Song als Vorlage für einen aktuellen Chart-Hit dient, ist ebenfalls bereits vorgekommen. Im Jahr 2015 wurden beispielsweise Robin Thicke und Pharell Williams zu einer Schadensersatzzahlung von 7,4 Millionen Dollar verklagt, da sie ihren Song "Blurred Lines" von Marvin Gaye abgekupfert haben sollen. Nun steht Ed Sheeran vor dem gleichen Vorwurf.

Mach dir einfach selbst ein Bild und hör dir beide Songs einmal an:

 

 

Und hier einmal beide Hits zusammen:

 

 

 

Autor: 
ls
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS