Harry Styles: Zunge abgebissen

Harry Styles gibt zu, dass er sich früher im Rausch seine Zungenspitze abgebissen hat.

Der One Direction-Mitglied Harry Styles will nicht mehr als "der Nette" abgestempelt werden. Der "Sign Of the Times"-Sänger steht kurz davor, sein zweites Solo-Album zu veröffentlichen. Darüber berichtet er, aber auch über seine Drogen-Vergangenheit.

 

Für das neue Album habe er das brave Image voll abgelegt und sich ganz dem Rockstar-Lifestyle verschrieben. Dazu gehören für den Musiker auch "Magic Mushrooms". Der Besitz und Handel der halluzinogenen Pilzen ist in Deutschland strafbar. Er erzählt im Gespräch mit dem Rolling Stone, dass Pilze eine wichtige Rolle beim Entwickeln seines neuen Album gespielt haben. Seine Inspiration:

 

"Wir haben Pilze genommen, uns ins Gras gelegt und Paul McCartneys 'Ram' in der Sonne gehört."

 

Bei Styles' Arbeiten ging es ordentlich zur Sache: Zum Frühstück gab es schon um 10 Uhr vormittags Cocktails am Pool. Und abends jede Menge Nackt-Partys am Strand. Der Drogenkonsum habe ihm aber nicht nur gut getan. Styles erzählt: 

 

"Einmal haben wir Pilze genommen und ich habe mir meine Zungenspitze abgebissen. Ich versuchte also zu singen, während sich immer mehr Blut in meinem Mund sammelte. Pilze und Blut - das ist doch mal ein Albumtitel."

 

Wir empfehlen: Definitiv nicht nachmachen!

 

Autor: 
lm
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS