"House of Cards": Finale Staffel wird doch weitergedreht!

Nach den sexuellen Misbrauchsvorwürfen gegenüber Kevin Spacey, die von seinem ehemaligen Schauspielschüler Anthony Rapp geäußert wurden, muss sich der zweifache Oscar-Preisträger rechtfertigen. Die erfolgreiche Serie "House of Cards" wird dadurch ohne ihn weitergedreht.

Kevin-Spacey.jpg

Netflix-Manager Ted Sarando sagte während einer Pressekonferenz in New York: "Wir freuen uns sehr, dass wir eine Übereinkunft zum Ende der Show erreichen konnten." Im Zuge der Ermittlungen gegen Spacey hatte Netflix die Zusammenarbeit mit dem 58-jährigen Schauspieler gekündigt. In der Serie spielt er den skrupellosen US-Präsidenten Frank Underwood, der es mit allerhand Intrigen an die Spitze der amerikanischen Politik schafft. Seine Ehefrau Claire Underwood, gespielt von Robin Wright, soll jetzt in der finalen sechsten Staffel die alleinige Hauptrolle übernehmen. Die Dreharbeiten sollen Anfang 2018 weitergehen.

 

Am Set der Serie soll Spacey ebenfalls des Öfteren zu weit gegangen sein - nach der Anschuldigung von Rapp äußern sich weitere junge Männer mit sexuellen Vorwürfen gegenüber Kevin Spacey. Die Ermittlungen laufen. Der Schauspieler soll sich zur Zeit in Therapie befinden.

 

Schau dir hier den Trailer zur fünften Staffel "House of Cards" an:

 

 

 

Autor: 
kvs
_self