Joaquin Phoenix bei Klima-Demo verhaftet!

"Golden Globe"-Preisträger Joaquin Phoenix ist für sein Klima- und Tierwohl-Engagement bekannt. Am vergangenen Freitag wurde er bei der Klima-Demonstration "Fire Drill Fridays" von der Washingtoner Polizei verhaftet.

joaquinphoenix 2019.jpg

Im Herbst 2019 begann Schauspielerin Jane Fonda damit, freitags in der amerikanischen Hauptstadt Washington D.C. für eine neue Klimapolitik zu demonstrieren. Die Bewegung Fondas' nennt sich "Fire Drill Fridays" und demonstriert seitdem Woche für Woche vor dem amerikanischen Kapitol. Im Zuge dessen wurde die 82-jährige Schauspielerin auch schon mehrere Male verhaftet. Nun hat es auch einen ihrer wohl prominentesten Unterstützer erwischt.

 

Denn am Freitag, den 10. Januar 2020 wurde "Golden Globe"-Preisträger Joaquin Phoenix ebenfalls verhaftet. Zusammen mit Jane Fonda, Maggie Gyllenhaal, Amber Valetta und Schauspieler Martin Sheen, marschierten die Fünf zusammen mit den restlichen Demonstranten, um für eine umweltfreundliche Politik zu werben. Phoenix und Sheen wurden im Zuge dessen verhaftet, weil sie der Aufforderung der Polizei, sich zu entfernen, nicht nachkamen.

 

Bevor Phoenix verhaftet wurde, appellierte er in einer Rede an die Zuhörer: "Die Fleisch- und Milchindustrie ist die dritte Hauptursache der Klimaveränderung. Da gibt es etwas, das jeder von euch sofort tun kann, heute und morgen, in dem ihr euch Gedanken macht, was ihr konsumiert". 

 

 

 

Autor: 
jk
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS