Lorde: Bodyshaming und Taylor Swift

Mit 16 Jahren wurde die Neuseeländerin berühmt. Und plötzlich steht man im Rampenlicht und wird mit Liebe und Hass konfrontiert. Ihre Freundschaft zu Taylor Swift hat ihr geholfen damit umzugehen, obwohl es laut Lorde mit der US-amerikanischen Sängerin ist wie mit einer Allergiepatientin. Was sie damit genau meint, erfährst du hier. 

Taylor und Lorde.jpg

Ella Marija Lani Yelich-O’Connor schrieb in der Grundschule schon die ersten Gedichte. Wenig später jammte sie mit ihrem Kumpel Louis McDonald im Wohnzimmer. Dank ihrem Cover von Pixie Lotts "Mama Do (Uh Oh, Uh Oh)" hatte sie dann auch ihren Plattenvertrag sicher. Tja und dann ging für die 16-Jährige mit Realschulabschluss alles ganz schnell. Sie veröffentlichte ihre Debütsingle "Royals". Der Track landete weltweit an den Spitzen der Charts. Danach jettete sie um die Welt, gewann zwei Grammys, stand auf den Bühnen der verschiedenen Kontinente.

 

Über ihre Bekanntheit in jungen Jahren sagt Lorde heute vier Jahre später: "Meine Bekanntheit hätte mir wirklich schaden können. Man hätte mich vernichten können. Ich erinnere mich an die Kids im Internet. Ich hatte ihren Lieblingssänger auf dem Weg zur Nummer eins geschlagen und sie schrieben so etwas wie: 'Scheiß auf die, ihre Augen stehen voll weit auseinander.' Ich dachte mir nur: 'Wie bin ich eigentlich so weit gekommen ohne zu wissen, dass meine Augen weit auseinander stehen?' Nur so komischer Mist." In Zeiten von Bodyshaming haben ihr Freunde und Familie Halt gegeben. Auch Freundin Taylor Swift hat geholfen.

 

Über die Freundschaft der beiden sagt Lorde: "Es ist so, als hätte man eine Freundin mit ganz spezifischen Allergien. Es gibt bestimmte Orte, an die man nicht zusammen gehen kann. Dinge, die man nicht zusammen machen kann. Es sind einfach Sachen, die man in der Freundschaft beachten muss. So als hätte man eine Freundin mit einer Autoimunerkrankung." Ihr Promi-Status verbindet die beiden. "Es ist einfach ein Element, was einen zusammenhalten lässt. Es kann so angsteinflößend sein. In diesen Freundschaften geht es um das Gefühl von jemandem beschützt zu werden, der Bescheid weiß. Es geht darum zu hören 'das habe ich auch gemacht'". 


Wir wollen Tay Tay und Lorde mal wieder zusammen in Aktion sehen und hoffen, dass die beiden bald mal wieder zusammen das Haus verlassen. 

 

Autor: 
sa
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS