Nach Nacktfoto-Leak: Iggy Azalea geht offline

Die Rapperin Iggy Azalea zieht sich vorerst aus dem Internet zurück, nachdem Nacktfotos von ihr im Netz veröffentlicht wurden.

WENN_IggyAzalea_29052019_970.jpg

Iggy Azalea machte im Jahr 2016 ein Shooting für die australische GQ und zeigte sich dabei schon äußerst freizügig. Lediglich mit einem nassen, weißen T-Shirt war die Rapperin damals zu sehen.

 

Offenbar hat die "Fancy"-Interpretin damals beim dem Shoot einen Stalker gehabt, der von ihr unwissend Nacktaufnahmen gemacht hat, die nun im Internet geleaked wurden. Natürlich waren diese Aufnahmen nicht zur offiziellen Freigabe bestimmt und Iggy ist überhaupt nicht froh, dass sie aufgetaucht sind und von Tausenden im Netz geteilt werden.

 

Iggy versucht auch die Situation vom damaligen Cover-Shooting zu erläutern:

 

 

"Ich bin sauer, traurig, peinlich berührt und verletzt"

 

"Viele Frauen in hohen Positionen standen bereits für 'GQ' vor der Kamera und haben mit ihren Händen die Busen kaschiert. Ich habe diese Cover immer für wunderschön befunden und deswegen die Möglichkeit ergriffen. Ich habe keine Leaks von Bildern von anderen Damen gesehen, habe mich deswegen (auf einem gesicherten Set) wohlgefühlt und vorher gewusst, dass nur Fotos, auf welchen ich meinen Busen mit den Händen verdecke, benutzt werden würden. Ich habe niemals Oben-Ohne-Fotos schießen lassen, um sie zu veröffentlichen. Ende der Sache."

 

Nicht nur, dass diese pikanten Schnappschüsse jetzt im Internet kursieren - die Kommentare, GIFs und andere Reaktionen von manchen Nutzern brachten Iggy zu der Entscheidung, dass sie vorerst eine Pause bei Social Media einlegt: "Ich habe in den vergangenen 24 Stunden einigen boshaften Scheiß gesehen. Ich kann mit so viel Negativität nicht umgehen. Für jetzt werde ich alle Accounts deaktivieren", kündigte sie an und fügte hinzu, dass ihre Fans "bitte netter zueinander" sein sollen.

 

Autor: 
kk
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS