One Direction: Doch keine Reunion?

Die erfolgreiche Boygroup One Direction trennte sich im Jahr 2015. Immer wieder brodelte es in der Gerüchteküche, ob es eine Reunion gäbe. Doch nun folgt eine enttäuschende Aussage von Zayn Malik.

ZaynMalikLA2017.jpg

Seit 2016 warten 1D-Fans auf eine Reunion der Boygroup, bestehend aus Zayn Malik, Niall Horan, Harry Styles, Liam Payne und Louis Tomlinson. Im Jahr 2015 verließ Zayn Malik die Band aus persönlichen Gründen, worauf die Band noch aus vier Mitgliedern bestand. Das Quartett machte weiter Musik, bis sie im Jahr 2016 bekannt gab, eine Pause einzulegen. Im Jahr 2017 sollte die Rückkehr der Band erfolgen, was jedoch nicht geschah, da Harry Styles sich nicht mehr vom Managment der Gruppe vertreten lassen wollte. Somit ging jedes Bandmitglied seinen eigenen Weg und veröffentlichte Solomusik. Seitdem steht es still um die Band. 

 

Trotzdem gaben die Fans die Hoffnung auf eine Reunion der Band nie auf. Doch vor einigen Tagen schilderte Zayn Malik gegenüber der Vogue die Situation der Band. Er sei nie richtig mit den Bandmitgliedern befreundet gewesen und habe seit zwei Jahren keinen Kontakt mehr zu seinen Ex-Bandkollegen. Dies liegt unter anderem daran, dass wohl Dinge gesagt und gemacht wurden, die Malik nicht gerade erfreuten. Außerdem mochte es nie von so vielen Leuten umgeben zu sein.

 

Nach den jüngsten Aussagen von Zayn soll sich Harry Styles nun auch Sorgen um eine Reunion machen. Ein Vertrauter von Harry verriet Hollywoold Life nun folgendes: "Nachdem er von Zayns Interview gehört hat, bezweifelt er, dass jemals eine Reunion stattfinden wird."

 

 

Autor: 
ls
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS