Selena Gomez spricht über ihre Nierentransplantation

Im Interview mit Beat 1 reflektiert Selena Gomez die vergangenen zwölf Monate und auch, dass sie aus ihren Fehlern in der Vergangenheit gelernt hat. Sie will es von nun an langsamer angehen. 

Selena-Gomez.jpg

 

"Dieses Jahr habe ich alles in meiner Geschwindigkeit gemacht. Ich möchte nichts übereilen", erklärte die "Bad Liar"-Interpretin. 

 

Im August 2016 musste die hübsche Sängerin ihre "Revival"-Tour abbrechen und wies sich selbst in die Rehaklinik ein. Depressionen, Angststörungen und die andauernde Lupus-Erkrankung bestimmten plötzlich ihr Leben, sodass sie sich ein Jahr lang aus dem Musikgeschäft zurückzog. In der Zeit bekam sie eine Niere transplantiert und lernte ihren aktuellen Freund The Weeknd kennen und lieben. 

 

Nun spricht Selena gemeinsam mit ihrer besten Freundin Francia Raisa erstmals in einem bewegenden TV-Interview über ihre Operation: "Ich schätze, ich war an dem Punkt, an dem es um Leben oder Tod ging." 

Während sie über die schwere Zeit spricht, kämpft sie mit den Tränen und spricht weiter: "Ich wollte keine einzige Person in meinem Leben nach Hilfe fragen und es war der Tag an dem ich es rausgefunden habe. Und sie (Francia) hat sich bereit erklärt und es getan."

 

Die US-Amerikanerin offenbart, dass sie plötzlich viel durchgemacht hat und ihre Gesundheit nun an erster Stelle stehe. "Als meine Niere versagt hat, dachte ich, dass es das war. Ich konnte von niemandem verlangen, dass er das für mich tut. Dann hat sie sich freiwillig angeboten und es gemacht."

 

Ob Selena Gomez mit ihrem kommenden Album auf Tour gehen wird oder die brandneue Single "Wolves" weltweit promoten wird, ist noch die Frage. Sicher ist aber, dass sie den Hit erstmals bei den im November stattfindenden American Music Awards performen wird. 

Schau dir hier den emotionalen Clip an: 

 

 

 

Autor: 
ko
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS