Taboo spricht über seine Krankheit

Beim US-Rapper Taboo, welcher Teil der Gruppe Black Eyed Peas ist, wurde im Jahr 2014 Hodenkrebs diagnostiziert. Mit der Unterstützung seiner Freunde und Familie konnte er den Krebs besiegen.

TAboo2.jpg

 

Taboo sprach in der TV-Show This Morning mit seinen Bandkollegen an seiner Seite über seine schwierige Zeit während seines Kampfes gegen den Hodenkrebs. Er verglich den Kampf gegen den Krebs mit einem Krieg: "Es war brutal, ein Albtraum, es war wie eine Folter."

 

Trotz der schweren Erkrankung hat er es geschafft, den Krebs zu besiegen. Dies verdankt er seinen Bandkollegen will.i.am und apl.de.ap, seiner Frau und seinen Kindern. Der Gedanke, wieder mit seinen Jungs auf der Bühne zu stehen, gab ihm die nötige Kraft weiterzukämpfen. 

 

Will.i.am freut sich, dass die Jungs wieder als Gruppe auftreten. Er möchte kein Solokünstler sein, sondern mit seinen besten Freunden - oder wie er es nennt mit seiner Familie - auf der Bühne stehen. Die Krankheit hat die Freunde, die sich schon seit ihrer Jugend kennen, noch näher zusammen geschweißt. 

Black Eyed Peas

Die drei Freunde freuen sich nun riesig, wieder zusammen auf der Bühne zu stehen und durch Europa zu touren. Wenn du sie auch live miterleben möchtest, kannst du hier Tickets gewinnen. 

 

Außerdem haben wir die Black Eyed Peas zu einem exklusiven Interview getroffen. Schau es dir hier an!

 

Autor: 
ls
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS