"Tote Mädchen lügen nicht" kurz vor dem Aus?

Viele warten schon gespannt auf die Fortsetzung der beliebten Serie. Aber es sieht gerade nicht so gut aus. Was steckt dahinter?

tmln1.jpg

"Tote Mädchen lügen nicht" gehört zu den größten Netflixserien, wurde jedoch schon von Anfang an von Protesten begleitet. Die Serie behandelt schwere Themen wie Mobbing und Selbstmord unter jungen Menschen. Die bereits gedrehte 2. Staffel soll in diesem Jahr veröffentlicht werden - was eine Gruppe besorgter Eltern jetzt stoppen möchte. Die Gruppe aus Kalifornien, "Parents Television Council" (kurz PTC), bestehend aus insgesamt 12.000 Mitgliedern, fordert Netflix auf, mit der Ausstrahlung zu warten, bis die Serie von Experten als "sicher" eingestuft wird.

 

Der "PTC" ist eine Interessengruppe, die Inhalte aus den Medien nach ihrem Nutzen und Schaden für die Entwicklung von Kindern einstuft. Die Serienmacher von "South Park" und "Family Guy" haben mit dem "PTC" auch schon Bekanntschaft machen dürfen. Netflix selbst hat sich noch nicht zu den Forderungen geäußert. Jedoch zeigt ein vom Streamingdienst veröffentlichter Clip, in dem die Cast-Mitglieder bewegende Briefe von Zuschauern lesen, dass auch Netflix verstanden hat, dass Inhalte nicht nur gezeigt, sondern auch besprochen werden müssen.

 

 

Naja, hoffentlich hat das Warten auf Anworten zur 2. Staffel bald ein Ende! 

 

 

Autor: 
lg
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS