Adventskalender selber machen

Der Adventskalender gehört für Viele zur Vorweihnachtszeit, sowie Glühwein oder Plätzchen.

201911_Weihnachtsgeschenke_970.jpg

Klar kannst du einen Schokoladenadventskalender im Supermarkt kaufen. Wenn du deinen Liebsten die Tage bis Weihnachten aber mit etwas Persönlichem verkürzen möchtest, haben wir dir hier ein paar Ideen zusammengefasst.

Damit dein Adventskalender von Außen auch was hermacht, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Du kannst beispielsweise alte Sachen recyceln oder wenn du gerne bastelst, gibt es auch hier Möglichkeiten. Außerdem kannst du entscheiden, ob du die einzelnen Päckchen nummerierst oder die Empfänger*Innen selbst entscheiden lässt, in welcher Reihenfolge sie den Adventskalender aufmachen wollen.

Wenn du gerne backst, kannst du kleine Adventsnachrichten in Glückskekse backen. Das Rezept ist gar nicht schwer und auf jeden Fall was für Naschkatzen. Wer bekommt in der Vorweihnachtszeit denn nicht nette, kleine Nachrichten? So kannst du ganz einfach Glückskekse backen:

 

Glückskeks-Adventskalender

Du brauchst:

3 Eiweiß

60 g Puderzucker

45 g Butter

60 g Mehl


 

So geht‘s:

Zuerst schlägst du das Eiweiß schaumig und hebst dann den gesiebten Puderzucker unter. Die Butter zerlässt du in einer Pfanne und gibst es auch zur Eiweiß-Zucker-Mischung. Anschließend gibst du das Mehl dazu und rührst das Ganze so lange um, bis ein glatter Teig entsteht. Den Teig verteilst du dann in einer Kreisform auf einem Blech mit Backpapier. Du kannst die Kreise so groß machen, wie du willst. Sie sollten aber so groß sein, dass deine Adventsbotschaften gut reinpassen. Bei 180° backst du die Kreise circa 5 Minuten, bis die Teigränder leicht braun sind. Dann legst du die Adventsbotschaften auf je einen Kreis. Den Teig dann zu einem Halbkreis umschlagen und danach auf einem Schüsselrand in der Hälfte falten, damit er der typische Glückskeks aussieht. Achte darauf, dass du nicht zu viele Kekse auf einmal im Ofen hast, wenn sie nämlich abkühlen, werden die Kekse schnell hart und brechen beim Falten. Du kannst sie dann auskühlen lassen und zum Beispiel in einer alten Keksdose verschenken.

Glückskekse

Kleinigkeiten mit wenig Aufwand

Eine zweite Möglichkeit Adventsbotschaften zu verschenken, ist sie in Briefumschläge zu packen. Die Umschläge kannst du mit Stempeln oder Stickern verschönern. Für andere Kleinigkeiten eignen sich auch Streichholzschachteln oder die Verpackung von Überraschungseiern. Wer etwas mehr Geschick beim Basteln hat, kann auch alte Klopapierrollen upcyclen und sie entweder mit Geschenkband oder -papier einen weihnachtlich Touch geben.

Adventskalender

Für die etwas größeren Überraschungen

Wenn du gerne Süßigkeiten oder ein paar andere größere Kleinigkeiten verschenken möchtest, gibt es auch dafür die richtige Verpackung. Einmachgläser kannst du zum Beispiel mit Transparentpapier oder Geschenkbändern dekorieren. Um das Ganze weihnachtlicher zu machen, kannst du zum Beispiel getrocknete Orangen, Zitronen oder Zapfen an den Gläsern befestigen. Du kannst auch alten Konservendosen ein zweites Leben geben. Einfach ausspülen, das Papier abmachen und ganz nach Geschmack dekorieren. Wenn du eine Nähmaschine zuhause hast, kannst du auch kleine Säckchen nähen. Hier gibt es auch eine nachhaltige Alternative. Du kannst einfach deine einzelnen Socken wiederverwerten. Mit Geschenkband oder Wolle werden aus 24 einzelnen, langweiligen Socken eine schöne Vorweihnachtsüberraschung.

Die Füllung

Es geht ans Eingemachte. In die Glückskekse und Streichholzschachteln kannst du kurze Nachrichten packen. In Briefumschläge, Klopapierrollen oder Einmachgläser passen etwas größere Geschenke. Wenn du eher zum klassischen Adventskalender tendierst, kannst du ihn natürlich mit Süßigkeiten befüllen. Wenn du jemanden beschenken möchtest, der oder die Spaß am Rätseln hat, kannst du online verschiedene Rätsel suchen und sie in den Kalender packen. Auch Tee kommt in der kalten Jahreszeit gut an. Wenn du lieber Zeit statt Zeug verschenken möchtest, kannst du auch vorweihnachtliche Unternehmungen verschenken, wie auf den Weihnachtsmarkt gehen, zusammen Plätzchen backen oder oder oder.

 

Autor: 
lk
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS