April, April!

Wir haben die besten und schlechtesten Aprilscherze aus dem Netz zusammengesucht

201904_Kalender_Olga1205_970.jpg

Der 1. April ist bekanntlich der Tag, an dem jeder jedem einen Bären aufbinden darf. Früher waren es vielleicht Lehrer, Eltern oder Freunde, aber in Zeiten von twitter und Co. kann man viel mehr Leute veräppeln. Man muss heute also genau schauen, wer was postet und ob es sich vielleicht nicht doch um einen Scherz handelt. Wir haben die besten und schlechtesten Scherze rausgesucht.

Drogenspürhunde waren gestern. Die Polizei Oberpfalz setzt heute auf Drogenspürpferde. Nette Idee, wenn nicht so offentlich auf den Scherz hingewiesen worden wäre. Wir geben (3/5)

 

Die Klimaaktivistin Greta Thunberg ist der Meinung, dass endlich alle Erwachsenen das Problem mit dem Klimawandel verstanden haben und möchte freitags wieder in die Schule gehen. Unterhaltsam und ernst zugleich, für uns (4/5)

 

Was wäre twitter eigentlich ohne Donald Trump? Das Magazin "evangelisch.de" berichtet, dass der US-Präsident sich dazu entschlossen hat, bei der Fastenaktion "Mal ehrlich! Sieben Wochen ohne Lügen" mitzumachen. Deshalb verzichtet er den Rest der Fastenzeit auf den Kurznachrichtendienst. (4/5) Man wird ja wohl noch träumen dürfen.

Ein Hersteller, der sonst für seine veganen und vegetarischen Produkte bekannt ist, möchte ab heute "Sprühwurst aus der Dose" anbieten. Man kommt relativ schnell dahinter, dass das Ganze ein Scherz ist und ein bisschen ecklig finden wir es auch (2/5)

 

Der wohl faulste Aprilscherz kommt von youtube. Gib im Suchfeld einfach mal "Ich höre auf mit Youtube" ein und du findest eine ganze Liste mit Youtubern, denen dieses Jahr wieder nichts spannendes eingefallen ist und die stattdessen lieber einfach Klicks sammeln wollen. (0/5)

Auch die Polizei am Frankfurter Flughafen setzt auf tierische Unterstützung. (4/5) für die Photoshop-Skills.

 

Du bist genervt von ständigen Umgebungsgeräuschen und kannst nie in Ruhe telefonieren? Dann solltest du dir diese Lösung mal anschauen. Witzig und übertrieben produziert, so wie ein Aprilscherz sein sollte. (4/5)

 

Die FDP Nürnberg hat auf ihrer facebookseite verkündet, dass Fürth jetzt Stadtteil von Nürnberg werden soll. Jetzt keine sehr neue Idee, aber (1/5) für den Versuch.

Die Tagesschau hat heute außerdem spontan das Stadion des HSV umbenannt. (3/5) immer auf dem HSV runzuhacken ist auch keine Lösung.

 

 

Autor: 
lk
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS