Länger warten beim Online-Shopping?

Weil so ziemlich alle Läden geschlossen sind, shoppen noch mehr Menschen online. Weil sich die Ausgangsbeschränkungen und Grenzkontrollen aber auch auf den Online-Handel ausweitet, sind einige Dinge nicht mehr so wie gewöhnlich.

202001_Arbeitsfrau_970.jpg

Nur noch wenige Einzelhandelsgeschäfte sind geöffnet und das wird sich in den nächsten Wochen nicht so schnell ändern. Neben lokalen Initiativen, wie Erlebnis Nürnberg oder Ein Herz für Fürth bleibt eigentlich nur das Online-Shopping. Was du dabei momentan beachten solltest, gibt’s hier zum Nachlesen.


Jede Bestellung kurbelt die Wirtschaft an. Es ist also - sofern dein Geldbeutel mitmacht - eine gute Idee, weiterhin online zu bestellten. Viele Menschen wollen aktuell ihre lokalen Einzelhändler unterstützen und das ist auf jeden Fall eine gute Sache #buylocal. Manche Dinge bekommst du aber nicht unbedingt lokal.

Ein paar Dinge gibt es aktuell zu beachten, wenn du Dinge online bestellst.

Lieferzeiten

Aktuell musst du dich bei den meisten Händlern auf längere Lieferzeiten einstellen. Viel mehr Menschen verbringen zurzeit den ganzen Tag zuhause, was zu einer erhöhten Nachfrage und somit auch zu längeren Wartezeiten bei der Lieferung führt. Vor allem bei Produkten, die nicht aus dem innerdeutschen Raum stammen und einen weiteren Weg zurücklegen müssen, kann es sein, dass du länger als gewohnt auf deine Bestellung warten musst.
Es gibt jedoch auch gute Nachrichten: Manche Händler, wie zum Beispiel H&M oder Mango haben aufgrund der erhöhten Wartezeit ihre Rückgabefristen an die Situation angepasst und wesentlich verlängert.

 

 

Änderungen in den Stores

 

Amazon

Es soll sich hier nichts ändern. Trotzdem kann es zu deutlich längeren Lieferzeiten kommen, vor allem bei Bestellungen von ausländischen Händlern. Auch wichtig zu wissen: Waren für den täglichen Bedarf, wie Amazon-Basics oder Home-Office-Supplies, werden aktuell von Amazon beim Versand priorisiert, sodass andere Bestellungen etwas länger als gewohnt dauern können.
H&M Ab sofort sind alle Standardlieferungen bei H&M ab einem Bestellwert von 25€ kostenfrei. Außerdem wurde das Zeitfenster für Rücksendungen innerhalb Deutschlands auf 100 Tage verlängert.


Ikea

Online-Bestellungen beim schwedischen Möbelhaus sind weiterhin möglich, jedoch wurden bei der Auslieferung einige Maßnahmen ergriffen. Alle Ikea-Produkte werden nur noch bis vor deine Wohnungstür geliefert. Das bedeutet: Der Aufbau von Möbeln durch eine Spedition ist bis auf weiteres nicht mehr gestattet. Hattest du bereits vor der Corona-Krise einen Speditionstermin ausgemacht, kannst du diesen bei Bedarf telefonisch noch ändern. An manchen Ikea-Standorten können neue Möbel außerdem noch per "Click & Collect" abgeholt werden.

 

Mango

Unter anderem wurde die Rückgabefrist für Online-Bestellungen auf 60 Tage ausgeweitet. Hast du einen Artikel bis zu 30 Tage vor der Schließung eines Geschäfts gekauft, kannst du auch diesen kostenfrei bis 30 Tage nach Wiedereröffnung zurückgeben.


Zalando

Keine Lieferverzögerungen! – das verspricht der Online-Händler seinen Kunden. Alle Pakete sollen weiterhin wie gewohnt innerhalb von 2-3 Werktagen zugestellt werden. Allerdings wird angegeben, dass es mit Erstattungen nach einer Rücksendung ein wenig länger dauern könnte.

Hygiene und Zustellung

Auch was die Hygiene angeht, werden momentan alle Richtlinien verschärft - sowohl in Fabriken, in Übergabe- und Versandzentren als auch direkt bei der Auslieferung an die Kund*Innen. Auslieferungsdienste, wie Hermes oder die Deutsche Post haben bereits Maßnahmen zur Vermeidung von Kontakt erteilt. So verzichtet zum Beispiel die Deutsche Post gerade komplett auf die Unterschrift des Empfängers - die Paketboten quittieren den Empfang selbst. Bei Hermes unterschreibt der Empfänger selbst auf dem Päckchen und der Paketbote macht dann davon ein Foto. Wenn du den Kontakt ganz vermeiden willst, kannst du auch einfach eine Abstellerlaubnis erteilen, sodass die Lieferung vor der Haustür abgelegt werden kann - oder lässt sie an eine Packstation liefern.

 

Nicht nur bei großen Händlern kannst du einkaufen. Auch bei vielen kleineren lokalen Geschäften, hast du zurzeit die Möglichkeit, einen temporären Lieferdienst in Anspruch zu nehmen. Bei vielen Shops kannst du online erledigen, oft funktioniert das Ganze auch via Telefon oder E-Mail.

 

Autor: 
lk
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS