Last Night a Schäufele saved my life

Superhelden gibt es auch in Franken! Diese Ausstellung bringt Farbe in die Stadt!

Bunt, vielfältig und fränkisch mal anders!
Die meisten Bilder der Künstlerin Bogi Nagy haben Nürnberg und Franken zu tun. Aber nicht auf die herkömmliche Art. Sie benutzt sehr intensive Farben und mach die unterschiedlichsten Sachen: Pop Art, Digital Art,  Action Painting und Skulpturen, aber auch klassische Kunst.

Ein raffiniertes Bild ist beispielsweise ihr "Hipster Dürer". Darin ist Albrecht Dürer abgebildet, wie er in der heutigen Zeit aussehen würde: Tattoos auf den Armen, lange Haare und ein T-Shirt mit dem Schriftzug "eat, sleep, paint, repeat".

Doch Albrecht ist nicht alleine. Auch seine Frau Agnes ist im 21. Jahrhundert angekommen. Bauchfrei, tattoowiert und mit bunten Haaren, trägt sie ein Shirt auf dem "What whould Albrecht do?" steht. Humor hat die Künstlerin auf jeden Fall.

Agnes Dürer

Ihre Kunst hört aber nicht bei Bildern aus Acryl auf. Eine der Skulpturen spielt sogar mit Sprache. In einem Glas befindet sich ein Schild, das auf beiden Seiten beschriftet ist. Auf der Vorderseite schrieb sie "Zeit für einen Wutausbruch", doch schaut man auf die andere Seite, steht dort "Zeit für einen Mutausbruch". Das ist nicht nur kreativ, sondern liefert auch eine gute Message!

Wut Mut Kunstwerk

Kunstwerk Wunderfraa

Wichtige Werte gibt sie auch den Frauen mit: Versteckt euch nicht! Das zeigt uns unter anderem mit ihre fränkischen Held*Innen "Wunder Fraa" (Wonder Woman) und "Captain Franconia" (Captain America). Diese beiden Portaits gehören auch zu den persönlichen Favoriten-Bildern der Künstlerin.

Damit wollte sie das Nürnberger Lebensgefühl ausdrücken. Die Künstlerin hat die Stadt für sich entdeckt. Hier hat sie studiert und ihren heutigen Ehemann kennengelernt.

Captain Franconia

Die Ausstellung kannst du dir bis zum 04. April in der Kulturscheune in der Zirkelschmiedgasse anschauen.

 

Autor: 
lk
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS