Mit diesen Maßnahmen schränkt Nürnberg das Nachtleben ein

Hier findest du alle Infos zu den Eindämmungen in Nürnberg!

201908_Burg_Gellinger_970.jpg

Riesige Menschenansammlungen und Gruppen die draußen im Freien feierten - so sahen die letzten Wochenenden am Abend in Nürnberg aus. Damit soll jetzt Schluss sein, denn schließlich gelten noch pandemiebedingte Abstandsregeln.  Jetzt wurden Maßnahmen beschlossen, die das Nachtleben regeln sollen.

 

Die Stadtverwaltung hat gemeinsam mit den Gastwirten, der Polizei und der Wirtschaft verschiedene Regeln verabschiedet. Die Maßnahmen gelten ab kommenden Freitag, den 10. Juli 2020.

Hotspot Köpfleinsberg

Am Köpfleinsberg wird ein Sicherheitsdienst installiert, organisiert von den Wirten. Die Kräfte sind jeweils am Freitag und Samstag zwischen 18 und 24 Uhr im Einsatz und sorgen für genügend Abstand im Umfeld der Ausschankstätten. Die Sicherheitskräfte weisen auf die Abstandsregelungen hin, haben aber noch weitreichendere Befugnisse, beispielsweise Menschen abzuweisen.

 

Verbot von To-Go-Getränken

Zudem erlässt die Stadt Nürnberg ein Verkaufsverbot von To-Go-Getränken. Das Verbot gilt an Wochenenden von 20 bis 5 Uhr. Das Einhalten der Regelung wird streng von der Polizei und dem Ordnungsamt kontrolliert. Das trifft besonders die Besucher am Tiergärtnertorplatz, vor allem beim "Wanderer", hart. Es handelt sich allerdings nicht um ein allgemeines Alkoholverbot. Lediglich der Verkauf zum Mitnehemen ist verboten.

 

 

Eindämmung der Verstöße

Generell werden in der ganzen Stadt Maßnahmen ergriffen. An der Wöhrder Wiese werden beispielsweise Beleuchtungsmaßnahmen zur besseren Kontrolle angebracht. Mit den Maßnahmen sollen die zahlreichen Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz eingedämmt werden.

 

Autor: 
sb
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS