Nürnberger Tiergarten öffnet wieder

Am Montag werden sich die Tore des Nürnberger Tiergartens wieder öffnen – allerdings mit einigen Sicherheitsvorkehrungen.

Mit den aktuellen Corona-Lockerungen öffnen nicht nur Biergärten und Geschäfte des Einzelhandels nach und nach wieder ihre Türen – auch die Freizeitgestaltung in Franken stockt langsam wieder auf. Unter Sicherheitsvorkehrungen öffnet nun auch der Nürnberger Tiergarten am Montag (11. Mai) endlich wieder seine Pforten. Doch es ist schwierig, eine gute Balance zwischen den so schmerzlich vermissten Freizeitaktivitäten und der Eindämmung des Virus zu finden. Ausgedehntere Sicherheitsvorkehrungen und ein Hygienekonzept sollen hierbei jedoch helfen. Doch welche Änderungen genau wird es geben und was muss beachtet werden?

 

Die erweiterten Sicherheitsmaßnahmen beginnen bereits im Eingangsbereich. Dieser wird weiträumig abgesperrt, vor den Kassen stehen zusätzliche Absperrgitter, um den vorgeschriebenen 1,5-Meter-Abstand für wartende Besucher zu gewährleisten. Zudem gilt eine Besucher-Obergrenze: Maximal 3.250 Gäste dürfen sich gleichzeitig auf dem Tiergartengelände befinden. Normalerweise erreicht der Tiergarten dieses Limit an einem guten Tag bereits gegen Mittag. Auf lange Warteschlangen – vor allem zu den Stoßzeiten – solltest du dich also einrichten.

 

Online-Updates vom Tiergarten

 

Über die sozialen Netzwerke will der Tiergarten in Zukunft über die aktuellen Entwicklungen und das Tagesgeschehen informieren: Zum Beispiel, wie hoch der Besucher-Andrang vor dem Einlasstor ist und ob irgendwelche Extremsituationen vorliegen. An den Kassen haben die Besucher die Möglichkeit ihre Eintrittskarten bargeldlos oder mittels eines Gutscheins zu zahlen. Auch eine Möglichkeit des Online-Ticket-Kaufs soll es in Zukunft geben – das Projekt befindet sich allerdings derzeit noch in der Entwicklung und wird in den kommenden Wochen erprobt.

 

Tierhäuser bleiben vorerst geschlossen

 

Auf dem Tiergartengelände kannst du dich in den nächsten Wochen frei bewegen, auch die Spielplätze haben offen. Allerdings bleiben alle Tierhäuser vorerst geschlossen – das gilt auch für das Manati- und das Wüstenhaus. Auch der Streichelzoo und die Bartgeieranlange werden noch nicht geöffnet und Bollerwagen können nicht ausgeliehen werden. Bis mindestens 17. Mai werden zudem keine Getränke und Speisen verkauft. Der Betrieb der Kleinbahn wird aktuell noch geprüft.

 

Keine Mundschutzpflicht

 

Eine allgemeine Pflicht, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, wird es im Tiergarten nicht geben, das Tragen einer Maske wird jedoch jedem Besucher ans Herz gelegt – vor allem beim Einkauf an den Kiosken, Souvenir-Shops oder in den Toiletten. Diese sollen auch häufiger gereinigt und desinfiziert werden. Außerdem wurden neue Desinfektionsspender in den Wickelräumen und auf den Behindertentoiletten installiert.

 

 
Autor: 
nh
_self

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEHR NEWS